Erste Skizzen

    • Vielen Dank für euer Feedback. :)

      ViNS schrieb:

      Wie wäre es mit zwei Modulen?

      Bei zwei Modulen stellt sich für mich zum einen die Frage, wie teuer wird das Ganze. Vermutlich sind wir dann nicht mehr weit weg von dem Preis eines Bungalows. Dann könnte es sein, dass das Haus verkaufen und etwas neues kaufen einfacher ist. Im Grunde stellt sich die Frage, wie viel ist mir der möglicher Weise einfachere Umzug mit einem Tiny House wert. Und wie wahrscheinlich ist es, dass wir umziehen. Nur um uns die Option eines einfachen Umzuges offen zu halten, ist es vermutlich zu viel Aufwand.

      Steff schrieb:

      Die Loft haben selbst beim Anhänger mit 45 cm Boden und gesamthöhe 400 cm, keine komplette Stehhöhe, man müsste also in das hintere Zimmer auf Knien oder gebückt gehen. Stelle ich mir nicht so toll vor.
      Das halbe Zimmer oben soll das Spielzimmer werden. Allerdings stimmt es schon, dass dort die Höhe notwendiger ist, als in dem Elternschlafzimmer. Allerdings fällt mir auch keine einfache Lösung dafür ein. Man müsste das Badezimmer nach hinten legen, dort eine Treppe in das Elternschlafzimmer haben, das dann planoben im Loft ist und das Spielezimmer dann direkt unten vor dem Badezimmer haben. Leider hat das von den Treppen nicht wirklich hin. Ich werde aber noch mal ein bisschen Tetris spielen, vielleicht fällt mir eine bessere Lösung ein.

      Steff schrieb:

      Zwei gebrauchte Brücken dürften in der Anschaffung und Unterhalt auf jeden Fall günstiger kommen als ein LKW Anhänger.
      Die Frage ist da vor allem, wie viel günstiger zwei Brücken noch als ein Haus sind. Vor allem kann man das Haus auch einfach beibehalten und vermieten. Dann kann man im Falle eines Umzuges wieder zur Miete wohnen, die man aus den Mieteinnehmen des Hauses bezahlt.