LKW Kühlkofferauflieger als Ausbaugrundlage!?

  • Liebe Gleichgesinnte!
    Zum Verständnis VORWEG: Ich möchte damit nicht ziehen, sondern wohnen. Umzüge sind JETZT nicht geplant und stehen u.U. ab 2028/30 ("Ruhestand") an, wenn mich die Enkelkinder im Winter am Mittelmeer oder sonst wo besuchen


    Ich lese das ein oder andere mal sehr aufmerksam und mit grossem Interesse über Lösungen mit einem KÜHLKOFFERAUFLIEGER


    Wo finde ich umfängliche, sehr gute Informationen?
    insbesondere
    Vorgaben StVO,
    Vorschriften zur dauerhaften Nutzung als Wohnstatt,
    Technische Tipps,
    wohnklimatische Tipps und
    E R F A H R U N G E N
    ...zu einem dergleichen Umbau zum tiny?
    Gibt's eine separate Gruppe?
    Danke für Informationen!
    --------------------------------
    Vorteile:
    Gebraucht: günstiger Ankauf✅
    Stabile Raumkonstruktion ✅
    Ausreichende Wärmedämmung ✅
    Enorme Länge bei ausreichender Breite und Höhe ✅
    Gewichtbeschränkung? Wohl kaum limitierend für Wohnzwecke✅
    ----------------------------------
    ???? ⬇️????
    Problemloser Ausbau?
    Anordnung von Fenstern und Türen ohne großen Einfluss auf die Statik?
    Vorhandenes Kühlaggregat liefert Strom (aus Diesel? ) und kann den Raum klimatisieren? = für den Notfall/ Anfang bis regenerative Energiequellen nutzbar installiert sind!
    --------------------------------
    Nachteile:
    Bei Umzug ist eine Zugmaschine (in meinem Fall) mit Fahrer bzw Tieflader erforderlich. ☹️
    U.U. sehr hohes Gewicht lässt sich nicht auf JEDEM Boden fahren/rangieren ☹️
    Hohes Fahrwerk verlagert die Wohnebene in die Höhe (Abstand zum Gelände = zur Lagerung von Kram geeignet?) ☹️


    Henning

  • Willkommen. Für mich wäre es zwar nichts, ich mag lieber Holz und "Häuschen", aber Jonson schwärmt von Kühlkoffern.
    http://jonsonglobetrotter.de/
    Er wohnt z.Z in einem 3,5t Kühlanhänger und sein LKW war (glaube ich) auch ein Kühlaufbau?! Er hat auch ein Forum, aber m.W. bastelt da sonst niemand einem Kühlkofferaufbau.


    Die Kühlaggregate, die ich von den Autobanhnrasten kenne, wären mir deutlich zu laut. Etwas Solar für LED-Licht, Musik und Mobilegeräte laden kriegste schon ab 200€.


    Bei Dir wäre doch, im Gegensatz z.B. zur Wechselbrücke, das Fahrgestell Teil des Aufliegers, oder? Dann muss dass in 10 Jahren wieder TÜV-Fit gemacht werden (Bremsen, Leitungen, ...) und der TÜV darf sich nicht an der Modifikation des Aufbaus stören. Details weiß ich aber nicht.
    Ah, ich sehe gerade, Du schreibst von Tieflader - dann ist mir nicht klar, was Du mit Kühlkofferauflieger meinst?!


    Jonson hat schon mal von den leichten Einachsigen Kühlaufliegern geschwärmt.


    Vom Gewicht her hätte ich eigentlich weniger Bedenken (bin aber auch oft naiv optimistisch :)). Wenn das Wetter passt und es nicht gerade eine Sumpfwiese ist, fahren die schweren Holz- und Baustellen-LKW auch viel i.d. Pampa ohne gleich metertiefe Furchen zu graben.


    Für eine legale dauerhafte Wohnnutzung brauchst Du eine Baugenehmigung. Das hängt dann im wesentlichen von der Gemeinde ab.

  • Bei Kühlkoffern wirst Du in der Regel das Problem haben, dass diese 2,60m breit und damit privat nicht zulassungsfähig sind. Ausserdem sind sie zu schwer. Besser geeignet sind hier Blumenverkaufsfahrzeuge, teilweise gibts hier schon welche mit fertigen Treppeneinstiegen, vorzugsweise auf niederländischen Plattformen.


    Wenn Du in diese Richtung gehst, wärst Du in meinem anderen Forum auch gut aufgehoben, http://www.wohnbusse.eu für alle Selbstbau-Fahrzeuge über 7,5 to


    Viele Grüße,
    Martin

  • Relativ altes Thema, aber wir haben genau das gemacht. :)

    Kühlauflieger gekauft, Fenster reingeschnitten, Kühlaggregat weggebaut.

    Hat super funktioniert.


    Gruß Manu

  • Wie durch Zufall hätte ich gerade einen zu verkaufen, der von der Länge sehr kompakt ist (9,5m) und nur 2,55m breit, das ist sehr selten. Normalerweise haben diese auflieger 2,60m breite und sind dann nicht privat bzw als Womo zulassungsfähig.

    Den Fliessbandboden, Antrieb und das Aggregat kann ich gerne noch ausbauen und den Auflieger auch Anliefern.



    Viele Grüße,

    Martin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!