Der (ich weiß nicht wie vielte) Plan XD

    • Ich habe mal bei einem Vertrieb für diese Plattformcontainer eine Preisanfrage gestellt. Die 40 Fuß sind mir zu groß, ich kann mir nicht vorstellen in einem 12 Metermonstrum zu leben. Da ich nicht weß ob die einzelne Container verkaufen, ....... weiß jemand von euch wieviel so eine 20 Fuß ca kostet.
    • Hallo Klaus,

      Auch wenn er vielleicht nicht ganz in diesen Thread passte, so sollte dein Einwand doch nicht so einfach übergangen werden.

      Es geht dir persönlich bei der Entscheidung für ein Tinyhaus um ein Leben im Einklang mit der Natur. Andere haben aber ganz andere Motive. Es gibt Leute, die in erster Linie preiswert wohnen möchten. Andere wiederum, und dazu zähle ich mich, wollen ganz einfach mobil sein und ihr Haus gerne wie eine Schnecke mitnehmen können. Und wiederum anderen geht es vielleicht primär um die kreativen Möglichkeiten der bestmöglichen Ausnutzung des Minimums.

      All das sind sehr unterschiedliche, aber gleichwertige Gründe für ein Tinyhouse. Ich denke, jeder hat die Toleranz der anderen verdient. Und ganz unabhängig davon, ob sein Traumhaus nun 40 oder nur 14 Quadratmeter umfasst.

      Gruß Udo
    • Hallo Klaus,
      ich kann mich nur anschließen. Du hast schon Recht mit deiner Meinung. Ich sehe allerdings niemand in der Community, der mit seinen Beiträgen hier irgendwie dagegen Stimmung macht oder mit seinen Auffassungen dazu im Widerspruch steht. Ich glaube, es sind nur verschiedene Wege, die hier aufgezeigt werden. Allerdings denke ich, dass dieses Forum schon beim Thema "Tiny-House - Bauen und Leben (darin)" bleiben sollte. Es darf auf keinen Fall zu "allgemeinphilosophisch" werden ... ich glaube, du weißt wie ich das meine! ;)
    • :) Es fällt mir gerade schwer auf das eigentliche Thema zurückzukommen. Ich finde den Gedankenaustausch spannend, denn es gibt so viele Gedanke und Gründe Für Tiny.

      Dennoch möchte ich gerne auf das eigentliche Thema zurückkommen, denn wenn ich mein Haus verwirklichen möchte habe ich noch sooo viele Fragen. Ich denke, das geht vielen hier so.

      Ich bin bei meiner Recherche auf eine Seite (www/containerbasis.de/plattform) gestoßen die Plattform-Container anbietet, habe diese angeschrieben und folgendes Angebot bekommen:
      Container:
      2300,00€/ per 20ft Platform Container frei verladen ab Depot/ zzgl. MwSt.
      2900,00€/ per 40ft Platform Container frei verladen ab Depot/ zzgl. MwSt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luna ()

    • Ich hab mich am Wochenende mal mit Peter Pedersen von Rolling-tiny-house.de unterhalten. Die bieten ihre Häuser ja inkl. Statik und EnEV-Nachweis an und bleiben wegen der verwendeten High-Tech-Dämmung unter den 3,5 t.

      Zur Zeit arbeiten sie auch an einer 2-Zimmer - Doppelvariante in L-Form.

      Das könnte dann ungefähr so aussehen:


      Da kann man natürlich vor Ort noch eine Terrasse davor setzen:



      Also ihr jetziges Model kostet schlüsselfertig, inkl. kompletten Mobiliar + Statik + EnEV + Bauantrag = ca. 46.000€. Die Doppelte Variante wird wahrscheinlich etwas teurer sein, schon wegen dem zweiten Trailer, aber dafür ist im Preis schon alles inklusive. Und sie bieten auch gleich die Finanzierung über die GLS-Bank mit an.
    • Ich schreibe hier weiter, da sich mein Plan nun unerwartet schnell in Richtung Realisierung bewegt :)))))))

      Ich habe mir heute ein Grundstück angesehen (Bauland) das wirklich wunderschön ist. Eine Chnace, dass das Bauamt zustimmt besteht auch, da in der selben Staße zwei Häuschen in tinyhousegröße auf Bauland bereits bestehen.
      Die Eigentümer wollen auf mein Anraten eine Voranfrage stellen. Könnt ihr mich ein bisschen unterstützen was jetzt wichtig ist, vielleicht auch zu der Voranfrage. Sollte da ein Bild, Grundrissplan oder so vorgelegt werden oder irgendwas anderes? Ich habe ja noch keinen Plan von einem Architekten.

      Dann, weiß jemand wie man an einen Architekten kommt der gut, tinyhousegeeignet und bezahlbar ist?
    • Freut mich sehr! Viel Erfolg. Poste doch mal ein Bild vom Grundstück, auch die kleinen TH-ähnlichen Häuser finde ich interessant!

      Zu Deinen Fragen: Hier fasse ich mal Informationen a.d. Forum zusammen. Selbst habe ich die entsprechenden Regularien nicht gelesen.

      Die Bauvoranfrage solltest Du stellen. Du wärst ja der Bauherr und muss dafür einstehen, dass auch wie geplant gebaut wird. Vom Grundstückseigentümer brauchst Du nur ein OK.

      Für die Bauvoranfrage braucht es einen entsprechend befähigten. Wer das sein kann unterscheidet sich leicht je nach Bundesland. Sigi kann das z.B.

      Reden wir hier von Bayern (FFB) und einem TH unter 75m^3? Dann ist das verfahrensfrei, dann kann man gar keinen Bauantrag stellen! Da kannst/ solltest Du aber nachfragen, dass a.d. Grundstück Innenbereich ist und vom örtlichen Bebauungsplan her nichts dagegen spricht. Da brauchst Du niemanden dafür.
      Ökologischer Wandaufbau ENEV konform U = 0,24
      Baurechtsfragen allgemein und speziell Bayern
    • Vielen Dank, ich dachte immer das muss der Eigentümer machen. Dann werde ich mich mal darum kümmern.

      Ich platze gerade fast vor Fragen und Gedanken XD. Gerade beschäftigt mich die Frage nach der Heizung. Ich träume seit ich denken kann von einem Holzofen bei cem ich das Feuer sehen kann. Jetzt brauche ich eiinen kleinen der Raumluftunabhängig ist und ich hätte gerne einen mit Kochplatte. Ich habe da noch nicht den richtigen gefunden in meinen Recherchen, denn möglichst Feinstaubarm sollte er ja auch sein. Hat hier schon mal jemand recherchiert?
    • Ich empfehle Dir zwar, sich zuerst i.d. rechtlichen Rahmenbedingungen einzulesen, denn a.d. Bauamt haben sie nicht unbedingt Erfahrung mit TH :)

      Aber eine Liste von Holzöfen findest Du hier: Holzofensammlung

      Vor dem Kauf solltest Du mit dem Kaminkehrer sprechen, eigentlich darfst Du den auch nicht ohne Abnahme in Betrieb setzten. Die Beratung war bei mir kostenlos.

      Zur Kochplatte: Ich habe ja einen Holz-Küchenherd. Der ist cool um z.B. Glühwein heiß zu machen, einen Ingwertee zu kochen oder Spinat aufzutauen. Zum richtig Kochen eher nicht, da man dann oft mehr Hitze braucht als der Raum nötig hat. Das gilt insbesondere für die Röhre. Um auf > 130 Grad zu kommen, muss man richtig einheizen. Zum Apfelringtrocknen ist sie zu heiß.

      So eine große Kochfläche wie jetzt brauche ich fürs TH nicht mehr.
    • So, nun mal zu dem Grundstück, das ich pachten kann:


      Der Wohnwagen kommt noch weg und an der der Stelle ein Zuweg.

      So und das war es dann auch mit der Tinyromantik. Um es zu schaffen auf dem Grundstück tatsächlich ein Tinyhouse zu realisieren braucht man keine Romantik sondern einen big Tinysturschädel (Laut Englishübersetzer Bigtinystubbornskull). Nur gut, dass ich darüber verfüge und über ein sonniges Gemüt.

      Und das ist das andere kleine Haus in der Straße, welches tatsächlich auf einem großen normalen Baugrund steht:


      Und dann habe ich noch ein echtes geparktes tiny Tiny gefunden in dem selben Ort:
    • Neu

      Es ist Möglich, dass die Bauvoranfrage an der Höhe meiner Bodenplatte hängeb bleibt, darum möchte ich mich vorsichtahalber schon mal um Alternativen bemühen.
      Mein Plan beruht auf einer Grösse von zwei mal 2,55 x 8 Meter. Könnte man sich diese zwei Containerplattform/Bodenplatte schweissen lassen und wenn ja von wem?