Hamburg Stellplatz Initiative

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BirgitHH schrieb:

      Hallo Mathias, Deine Idee ist auch super! Die Grundstücke in Kirchdorf sind die privat oder Erbpacht? Ich weiss , dass da auch welche zu verkaufen sind ab und an. Es ist ja ein super Modell, wenn die älteren vorne im Haus wohnen bleiben können und jüngere Menschen/ Familien hinten mit einem Tiny house o.Ä. stehen können und sich gegenseitig helfen, das ein paar Mal in der Siedlung wäre ein tolles Modell. Aber meinst Du , dass liesse sich übergreifend organisieren über den Oberbaudirektor? Oder eher eine Initiative, die auf die Anwohner zugeht, sich vorstellt, vielleicht gibt es da auch Nachbarschafts- oder Siedlertreffen? Beste Grüße Birgit
      Danke für die Blumen! Schlage vor, erstmal auf die Anwohner zuzugehen, vielleicht sind ja einige im Bürgerverein oder im Windmühlenverein organisiert. Wg. Inselparkquartier könnte man auch erstmal mit der IBA sprechen.
    • Hallo Mathias,
      eine schöne Initiative! Genau so muss das sein. Gerade für die rückwärtige Bebauung in 2. Reihe sind die TH bestens geeignet.
      Wenn es eine Gruppe Gleichgesinnter gibt, kann man auch beim Stadtplanungsamt ganz anders auftreten. Die TH werden in solchen Gebieten meistens nach §34 Baugesetzbuch bewertet. Das bedeutet, dass sie sich einfügen müssen - mehr nicht! Und dabei gibt es einen großen Auslegungsspielraum!
    • Hallo zusammen,

      wir sind ebenfalls sehr interessiert an TH-Stellplätzen in HH und beteiligen uns auch gerne an Anfragen/Korrespondenz mit den zuständigen Behörden, um da was zu bewegen. Ich fänd es super, wenn der Traum vom Tiny House irgendwann nicht mehr gleichbedeutend mit dem Umzug aufs Land sein muss :)
      An wen muss ich mich wenden, um in den erlauchten Kreis aufgenommen zu werden?

      Viele Grüße!
      Jan
    • Hallo Hamburger,

      ich suche einen, zwei, drei, mehr Interessierte, die sich gemeinsam ein Grundstück kaufen würden um dies dann aufzuteilen und darauf ein klassisches Tinyhaus oder ein kleines Holzhaus zu bauen.

      Für mich ist nur der Bereich nördlich der Elbe interessant.
      Ohne jetzt schon weiter in die Einzelheiten zu gehen....gibt es jemanden unter Euch, der an so einem Projekt Interesse hat???

      Gruß, Sterntaler
    • Ich habe auch Interesse, lebe in Hamburg in einer Mietwohnung, kann mir aber viel besser das Leben einem Tiny Dorf vorstellen. Ich hoffe, ich habe das Aufnahmegesuch an die "richtige" Facebook-Gruppe gestellt... wann ist denn der nächste Stammtisch?

      Liebe Grüße
      Cara
    • Hallo Ihr alle,

      ich wohne in Wilhelmsburg und möchte Euch sicher nicht die Lust nehmen :)
      Es hat sich allerdings, zumindest mit dem letzten Oberbaudirektor gezeigt, dass
      jede Form der ziemlich intensiven Bürgerbeteiligung an sich nur heiße Luft
      produziert hat - dass also nur der Eindruck erweckt wurde, man würde die
      Bürger beteiligen, im Endeffekt aber natürlich im Voraus alles bereits geplant war.
      Siehe Assmann-Kanal/Reichsstraßenverlegung etc.
      Mag sein, dass der neue Oberbaudirektor anders handelt, aber ich bezweifle das.

      Ich weiß, dass solche HInweise irgendwie nerven, aber sagen wollt ichs trotzdem :)