Tiny House ohne Räder und trotzdem mobil - Alternativen zum THoW Trailer - Diskussion

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es will ja nicht jeder auf über 40qm Grundfläche bauen - manche wollen ja gerne 1 oder 2 Lofts haben und möchten unbedingt auf geringer Fläche bauen.

      Ich sehe auch nicht wo die Konstruktion grossartig einfacher sein soll wenn ich z.B. 2mal den kompletten Bodenaufbau ausführen muss...


      Manche bauen ja auch nicht das komplette Haus höher. :

      Haus von z.B. 8,00m x 3,00m auf Wechselbrücke , Aufbauhöhe 270cm.
      Ein Teil des Hauses , sagen wir mal 4,00m x 2,50m , wird um 180cm höher gebaut zum schlafen.
      Dieser Teil kann doch abnehmbar gebaut werden - per LKW-eigenem Kran auf die Pritsche , das restliche Haus kann auf eine Standard-Lafette , fertig.


      Warum überhaupt bei einem TinyHouse mit nur einer Ebene in mehreren Modulen bauen ?
      Man kann dann doch einfach einen 45ft.-Containerrahmen nehmen , darauf dann eine 3,00m-Bodenplatte setzen.
      So kann man auf 13,70m x 3,00m bzw. 40qm Grundfläche bauen
      Für den Transport eben ein Kran und eine Containerspedition mit Auflieger .
      Krandienst kostet nicht die Welt und man zieht ja auch nicht alle 3 Wochen um...

      Oder ein Mobilheim-Chassis als Basis - dann kann man über 50qm Grundfläche realisieren...
      Dann eben Transport auf nem Tieflader , kein Kran nötig da das Chassis ja Räder hat.
      Strecken bis 100km dürfen ja mit bis zu 300cm Überhang gefahren werden - da wären also fast 17,00m Länge beim TinyHouse ohne Sondergenehmigung wegen der Länge möglich...

      Oder man macht es sich einfach und kauft einen fertigen Monoblock-Container mit Metallrahmen und Sandwich-Isolierung von 50mm - die bekommt man in 12,00m x 3,00m bzw. 34,50 qm Innenfläche für ziemlich kleines Geld... :rolleyes:
      Die gibt es zwar auch für ein paar Euro mehr in 12,00m x 4,00m mit über 46qm Innenfläche aber dann gibts halt auch Probleme mit der Überbreite...
    • Ich bin gerade dabei die Unterkonstruktion für mein Tiny House zu planen. Ich würde mir gern eine Stahlplattform bauen, die dann mit LKW-Spedition + Kran transportiert werden kann. Mein Frage dazu lautet wie folgt: Welche Länge empfiehlt sich für ein Tiny House mit 3m Breite und 3,50m Höhe?

      Nach meiner Recherche muss bei dieser Höhe ja ein Tieflader kommen. Die Länge der jeweiligen Tieflader sind deutlich begrenzter wie beispielsweise einem Sattelauflieger. Hat hier jemand Erfahrungen bezüglich einer empfehlenswerten Länge, die fast auf alle "herkömmlichen" Tieflader passen?

      Oder anders gefragt, inwieweit müsste ich die Höhe meines Tiny House reduzieren, um dadurch mehr Länge zu ermöglichen? Gibt es ein empfehlenswertes Maß überhalb von 3 Metern?
    • Ein normaler Tieflader bringt da wenig - die 4m maximale Höhe schaffst Du auch damit nicht...

      Da muss ein Tiefbett-Tieflader ran - dann ist das möglich.

      Bei 2-achsigen Aufliegern ist das Tiefbett maximal 720-730cm lang , kann aber bei vielen Modellen ausgezogen und somit verlängert werden.
      Falls Du eine Spedition mit einem einachsigen Tiefbettauflieger findest dann wären ohne ausziehen knapp 8,50m möglich.
    • @JoWe danke für deine Antwort!

      Irgendwie bekomm ich Bauchschmerzen wenn ich daran denke, das meine einzige Möglichkeit bei dieser Höhe ein Tiefbett-Tieflader ist. Dieses zweiteilige Bauen wird mir in den letzten Minuten immer sympathischer...ich glaub ich schlaf da mal eine Nacht drüber :P
    • Puhh so jetzt treibe ich mich schon seit einigen Tagen hier rum und lese uns lese aber ... nee

      Also ich bin ja noch echt am Anfang meiner Überlegungen aber eine Info sehe ich irgendwie nicht .

      Ich möchte meine Haus transportieren lassen . Da es eher langfristig altersgerecht werden soll brauch ich eher Länge als Höhe .

      Wie lang kann ich denn jetzt werden ohne einen Sondertransport zu haben?

      3 Meter Breit 4 Meter hoch (Inklusive Anhänger) ggf. Moduler Aufbau. . Aber wie lange darf meine Bude denn werden ? Ich habe schon Probleme meine Grundrisse zu zeichnen :D

      Mit den Besten Grüßen

      Openspace
    • Hallo Openspace,

      das steht unter TinyHouse on Wheels (THoW) - Welcher Trailer und was ist machbar (Breite, Höhe und Gewicht) gleich am Anfang:

      Max. Länge: Bei 18,75 m für Zugfahrzeug + Anhänger/Auflieger ist Schluss, ergibt eine ungefähre Länge von bis zu 12m für den Anhänger/Ladung

      Die meisten Speditionen transportieren standardmäßig bis 10 m Ladungslänge bzw. 12,2 m bei Containern auf Wechselaufliegern.
      Bei 12 m ist nach der StVZO Schluss, darüber hinaus gibt es zum Transport keine Sonder-Genehmigung, da so ein Tiny House ja modular konstruiert werden kann.

      Gruß
      Dietmar
    • DietmarS68 wrote:

      Hallo Openspace,

      das steht unter TinyHouse on Wheels (THoW) - Welcher Trailer und was ist machbar (Breite, Höhe und Gewicht) gleich am Anfang:

      Max. Länge: Bei 18,75 m für Zugfahrzeug + Anhänger/Auflieger ist Schluss, ergibt eine ungefähre Länge von bis zu 12m für den Anhänger/Ladung
      Super dann hatte ich das doch gelesen und zu viele Zahlen im Kopf ! Danke nochmal . Dann rechne ich mit 10 m lang 3 m tief 3 m hoch und schau mal was der Transportstandard so hergibt . :D
    • DietmarS68 wrote:




      Max. Länge: Bei 18,75 m für Zugfahrzeug + Anhänger/Auflieger ist Schluss, ergibt eine ungefähre Länge von bis zu 12m für den Anhänger/Ladung

      Die meisten Speditionen transportieren standardmäßig bis 10 m Ladungslänge bzw. 12,2 m bei Containern auf Wechselaufliegern.
      Bei 12 m ist nach der StVZO Schluss, darüber hinaus gibt es zum Transport keine Sonder-Genehmigung, da so ein Tiny House ja modular konstruiert werden kann.

      Mit einem niedrigen (=Jumbo) Plattform-Sattelauflieger kann man gut ein loftfreies TinyHouse transportieren - und dann sind 13,60m Länge möglich , mit Überhang sogar knapp über 15m.

      So kann man auch einen grossen Mobilheim-Brummer transportieren, muss ja nicht unbedingt ein Tieflader sein.
    • Dea2020 wrote:

      Wenn das Häusle NICHT auf Rädern steht, sondern auf eine Mobilheimchassis errichtet wird, steht ggf der Transport via Tieflader im Raum.

      Ein Mobilheimchassis hat doch auch Räder - deswegen ist es ja ein MOBILheim... ;)

      Die Dinger haben ja ne abnehmbare Deichsel und werden damit ohne Kran auf den Auflieger / Anhänger rangiert.
    • JoWe wrote:

      Mit einem niedrigen (=Jumbo) Plattform-Sattelauflieger kann man gut ein loftfreies TinyHouse transportieren - und dann sind 13,60m Länge möglich , mit Überhang sogar knapp über 15m.
      Das stimmt, nur du musst dann auch erst mal eine Spedition finden die so einen Auflieger hat. Nach meiner Erfahrung muss man da schon gehörig rum telefonieren um eine passende Spedition zu finden.
    • 13,60m ist doch Standardlänge - grob geschätzt 90% aller Sattelauflieger...
      Und die flachen Jumbo's werden immer mehr , ist halt mehr Volumen möglich.

      Wobei man bei einem loftfreien THoW ja auch die Räder demontieren kann wenn es auf dem Auflieger steht - dann bräuchte man nichtmal einen Jumbo, dann tut es auch ein normaler.