Pinned Tiny House bis 8 To. GG

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ViNS wrote:

      Aus "Packwagen im Schaustellergewerbe und Wohnwagen" würde ich jetzt nicht lesen, dass der Wohnwagen was mit dem Schaustellergewerbe zu tun haben muss. Gleichzeitig würde ich a.d. Satz lesen, dass man mit einem 25 km/h Traktor jeden Wohnwagen, also auch ein entsprechend zugelassenes THoW, ohne aktueller TÜV-Plakette bewegen kann.
      busgeldkatalog.org hat einerseits schon korrekt zitiert, andererseits allerdings nicht ausführlich genug. Der Wohnwagen muss schon etwas mit dem Schaustellergewerbe zu tun haben, ansonsten wäre er nicht zulassungsfrei:

      "Wohn- und Packwagen im Schaustellergewerbe, die von Zugmaschinen mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h mitgeführt werden, sind vom verkehrsrechtlichen Zulassungsverfahren ausgenommen und demzufolge auch von der Kraftfahrzeugsteuer befreit, § 3 Nr. 1 KraftStG i.V.m. § 3 Abs. 2 Nr. 2 Buchstabe b) Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)."

      "...können von der Kraftfahrzeugsteuer befreit werden, sofern sie ausschließlich dem Schaustellergewerbe dienen bzw. ausschließlich in Schaustellerbetrieben eingesetzt werden"

      Ein Wohnwagen ist also nur dann zulassungsfrei, wenn er aufgrund eines Schaustellergewerbe von der KFZ-Steuer befreit ist!
    • Hallo liebe Leute!

      Da hier immer noch fleißig geredet, äh getippt wird, rede ich auch noch mal mit:

      Hier aus der StVZO, §41, Absatz 10:

      Anhänger hinter Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h müssen eine auf alle Räder wirkende Bremsanlage haben; dies gilt nicht für die nach § 58 für eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h gekennzeichneten Anhänger hinter Fahrzeugen, die mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h gefahren werden.
      (10) Auflaufbremsen sind nur bei Anhängern zulässig mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als
      1.8,00 t und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h,2.8,00 t und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, wenn die Bremse auf alle Räder wirkt,
      3.3,50 t, wenn die Bremse auf alle Räder wirkt.

      Gruß und schönes Wochenende,

      Marc
    • Air Servant wrote:


      Der Tüf gab ihm den Segen und nun ist mein Anhänger für mein TH da!
      Ladefläche ist 7,50m x 2,30m.
      Gewicht: 1.620 Kg
      Ladehöhe: (habe ich gerande nicht im Kopf um die 50cm)
      Sehr schöner Anhänger, Steffen. Warum hast Du einen Tandemachser bauen lassen und keinen Drehschemel? Welche Vorteile hat das?
      tiny houses mit ökologischem Anspruch in erstklassiger handwerklicher Ausführung
      villa-on-wheels.com
    • villa-on-wheels wrote:

      Sehr schöner Anhänger, Steffen. Warum hast Du einen Tandemachser bauen lassen und keinen Drehschemel? Welche Vorteile hat das?
      Ich antworte mal für Steffen, denn es ist eigentlich ganz simpel:

      Bei dem Anhänger handelt es sich um einen Anhänger mit Auflaufbremse. Drehschemel-Anhänger mit einer Auflaufbremse dürfen seit 2014 in der EU nicht mehr zugelassen werden - siehe TinyHouse on Wheels (THoW) - Welcher Trailer und was ist machbar (Breite, Höhe und Gewicht) - 5.) Anhänger mit Maulkupplung und Auflaufeinrichtung.
      Deswegen, bei Auflaufbremsen nur Tandemachser, bei Drehschemel nur mit Druckluftbremsanlage !
    • Hallo,
      ich bin neu hier und lese mich gerade in die Thematik ein. Derzeit bin ich am Anfang meiner TH Planung.

      Die letzten Tage habe ich mich mit dem Thema Trailer beschäftigt. Da ich ein stabiles Konstrukt bevorzuge und nur aller Jubeljahre mal umziehe, soll es eine 3,5t + Version werden.
      Da ich beim durchforsten vieler Threads festgestellt habe das diese mitunter 3 Jahre alt sind hat sich bezüglich der Möglichkeiten ggf etwas getan!?

      Hier im Thread wird etwas angesprochen für was ich mich interessiere.

      8/9m x 3m mit Loft. Mit der Länge bin ich mir noch nicht schlüssig, aber das scheint egal zu sein und hat auf die Wahl des Trailers keinen Einfluss.

      Gibt es denn mittlerweile Serienproduktionen für Anhänger mit der ich ein solches TH bewegen (lassen) kann?
      Über die Sondergenehmigung mit den 3m Überbreite bin ich mir bewusst. Bisher scheiterten die Wechselbrückenmodelle ja an der Höhe und damit auf den Verzicht eines Lofts.

      Gibt's denn da etwas Passendes für mich? Bei meiner Größe und Vorstellung werde ich die 3,5t für eine normale Straßenzulassung
      wohl überschreiten, daher die Überlegung mit der 8t GG Variante.

      Ich hab leider keine Ahnung, aber im Falle der Fälle, 40km/h auf der Autobahn, Standstreifen oder wie? Hab ich noch nie gesehen. Kann man damit in 30 Jahren problemlos das Land verlassen wenn man das möchte oder sind da nur Umzüge im regionaleren Sinne möglich? Ich spiele schon mit dem Gedanken die Rententage ggf im Süden zu verbringen.


      Da ich sehr unerfahren bin, was würdet ihr mir in dem Fall raten? Wie gesagt, umziehen möchte ich damit ggf 3x, wenn überhaupt...

      Danke und viele Grüße. Sehr freundliches Forum.
    • Guten Morgen Bono,

      herzlich willkommen im Forum und viel Erfolg bei Deinen Planungen!

      Hast Du Dietmar's Beitrag zum Thema schon gelesen? Der beantwortet Deine Fragen eigentlich erschöpfend.

      Die Fa. Schwörer baute Module (Flying Space) bis zu 4,35 x 14,5 m und transportiert diese in der ganzen Republik. Die Kosten werden dann allerdings 5-stellig. Das macht meiner Meinung nach nur wegen der Vorfertigung Sinn, nicht um damit umzuziehen.

      Gruß
      Stefan
    • Catweazle wrote:

      Guten Morgen Bono,

      herzlich willkommen im Forum und viel Erfolg bei Deinen Planungen!

      Hast Du Dietmar's Beitrag zum Thema schon gelesen? Der beantwortet Deine Fragen eigentlich erschöpfend.

      Die Fa. Schwörer baute Module (Flying Space) bis zu 4,35 x 14,5 m und transportiert diese in der ganzen Republik. Die Kosten werden dann allerdings 5-stellig. Das macht meiner Meinung nach nur wegen der Vorfertigung Sinn, nicht um damit umzuziehen.

      Gruß
      Stefan
      Hallo,
      danke für die Antwort.

      Ich habe mir den Beitrag durchgelesen.
      Allerdings dachte ich mit einer Breite von 3m keinen Spezialtransport darzustellen!?
      Benötigt man bis 3m nicht "nur" eine einmalige Sondergenehmigung für einen Transport?
      Eine Spedition beispielsweise hab ich in der Familie.

      Für ein TH mit 8/9m x 3m (+Loft) brauch ich einen Trailer, Wechselbrücke o
      Ä.

      Diese Anfertigung hier im Thread kommt meinem Ziel sehr entgegen hab ich den Eindruck, da hier die Höhe wiederum ein Loft erlauben könnte. Bei Wechselbrücken war das ja bisher nicht möglich, da für einen Transport die Gesamthöhe nicht eingehalten werden kann.

      Wie groß, breit..

      Weis man was hier bei 'Jamy' heraus kam?

      Lg