2. TÜV Termin für Anhänger...

    • 2. TÜV Termin für Anhänger...

      Hallo Leute,

      kann eigentlich schon mal jemand etwas sagen zu einem 2. TÜV Termin seines Trailers/Wohnwagens?
      War die Ladung störend? War der Prüfer im Falles des Wohnwagenchecks anders als bei der ersten Abnahme, sofern der gleiche Prüfer?..
      Gibt es hier schon Erfahrungen?
    • Nun, nach 2 Jahren läuft der TÜV des Anhänger erstmal ab und müsste erneuert werden, sofern man damit noch auf die Straße will.
      Ist das Haus als Ladung drauf, wollte ich nur wissen, ob es dem jetztigen TÜV Prüfer gestört hat? Und wenn es ein Wohnwagen ist, ob die erneute Prüfung wie die Erstabnahme verlief bzw. es bei einem anderen TÜV problematisch wurde, hinsichtlich Feinheiten (Material, Einbauten, scharfe 3mm abgerundete Kanten usw)?
    • Ich hab kein Tiny auf einem Anhänger.
      Aber falls der Anhänger neu ist, ist der Tüv erst nach drei Jahren fällig.
      Ich habe zwar keine Erfahrung mit Tiny auf Hängern aber schon etwas mit Tüv, Hängern und Ladung.
      Ich habe auch schon mehrmals Ladung auf dem Hänger zum Tüv dabei gehabt. Wenn diese korrekt geladen ist und das Gewicht augenscheinlich stimmt, hat das den Prüfer nie interessiert.
      Allerdings ist ein Teil der Prüfung eine scharfe Bremsung. Ob man das seinem "Haus" wirklich antun will?

      Gruß Stefan
    • Als Ladung:
      Wenn die Ladung korrekt gesichert ist, stört sie den TÜV-Prüfer nicht. Geprüft wird nur der Trailer.

      Als Wohnwagen:
      Nach der Erstabnahme hat das Tiny House ja die Zulassung als Wohnwagen. Jede weitere Prüfung ist dann ja nur eine "Normale" TÜV-Prüfung, also ist Rost vorhanden, funktionieren die Bremsen, ist die Beleuchtung ok, gegebenfalls noch die Gasprüfung bei einer Gasanlage etc.
    • meine erfahrung ist, daß die ladung und deren sicherung den tüv eher nicht interessiert. die sind auch nicht dafür zu verantworten wenn in einem geschlossenen kasten etwas nicht gesichert ist und verutschen kann.
      mein letzter prüfer hat nicht mal reingeguckt. auch wie ich den bauwagen als ladung gesichert habe hat ihn nur am rande aus interesse interessiert. meine frage ob ich containerlocks in eine pritsche schweißen darf und ob das h-kompatibel wäre, hat er natürlich beantwortet, und gehört zu seinem aufgabengebiet. ...übrigens positiv beantwortet;-)
      die sicherung der ladung liegt in der verantwortung des fahrers und des halters. dem prüfer ist es vieleicht nicht wurscht, ist aber nicht teil der prüfung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jan58 ()

    • Mir selber stellt sich immer wieder die Frage:
      Wenn das Tiny eine Ladung ist, der Anhänger abgemeldet wurde/ist und man dann z.B. nach 5 Jahren umziehen will, muss man vor erneuter Zulassung, also in dem Fall ohne gültige Zulassung aber mit alten Nummernschildern und ohne Siegel für die neue HU zum Tüv fahren. Dass darf man rechtlich, dann aber nicht mehr mit Ladung drauf, da dass dann eine unzulässige Nutzung bzw. ein unzulässiger Transport auf dem Anhänger wäre.
      Daher eine Frage an alle TH Besitzer:
      Wie machen diejenigen hier das, die schon ein Tiny als Ladung haben? Fahrt ihr regelmaessig zum Tüv? Gibt es hier schon einen alten Hasen, der seinen Anhänger abgemeldet hatte und wieder zugelassen hat?
      Das sind für mich solche Langfrist-Fragen, wenn man schon 20-30 Jahre das Haus haben/nutzen will.
      Danke schon mal.