Tiny House mit 1 Schlafzimmer und 2 Kinderlofts

    • Tiny House mit 1 Schlafzimmer und 2 Kinderlofts

      Hallo zusammen,

      ich spiele mit dem Gedanken für mich und meine beiden Kinder ein Tiny House zu bauen. Leider habe ich bisher noch nicht wirklich passende Projekte gefunden.
      Hier meine Fragen dazu:
      Wo sind die Vorteile wenn ich es als mobile Variante auf Rädern baue und bekomme ich das von der Größe mit 1 Schlafzimmer unten und 2 Kinderlofts oben hin?
      Wie sieht das mit der Baugenehmigung aus? Das Grundstück ist von einem Freund und ist eine Streuobstwiese und ein Wiesengrundstück.
      Ist es besser die mobile Variante die länger sein kann und 3 m breit ohne Räder zu benutzen? Ich überlege die Holzunterkonstruktion zu wählen.
      Wie ist es mit dem autarken Leben? Welche Art von Toilette, Strom und Wasserversorgung wäre hier günstig? Es muss für mich als Frau auch leicht anwendbar sein.
      Was muss ich bei Statik und Gewicht noch beachten?
      Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Ich habe ein paar Freunde mit viel Holz Sägewerk und Erfahrungen im Bau.

      Ich freue mich über eure Unterstützung und viele Ratschläge und Tipps. Wie schon geschrieben ist das Projekt im Kopf da, steckt aber noch in den Kinderschuhen.

      Danke und Gruß

      Schnupi
    • hallo schnuppi. sei nicht bös, aber ich denke du hast noch keine wirklichen vorstellungen wie es sein würde, ohne vernünftig strom, wasser und abwasser mit 2 kids auf einer streuobstwiese zu leben. ich meine ohne vernünftig platz, waschmaschine, bad und heizung.
      du brauchst pro jahr mindestens 10 m holz, je nach winter. selbst damit ist aber nicht gesichert daß dir die hütte je nach lage bei abwesenheit nicht kaputt friert. ein wasserführender kaminofen brennt auch nicht die nacht durch ohne nachzulegen. ohne masse, dh. lehmofen oder wände hast du fruh morgens drinnen temperaturen möglicherweise unter dem gefrierpunkt.
      abgesehen davon, daß das in 99,99 % der fälle auf irgendwelchen wiesen auch nicht erlaubt ist.
      das ist kein träumchen, sondern knallhart. übrigens auch für die kinder. die sozialämter gehen davon aus, daß für alleinstehende 45-50 qm aureichend sind plus 15qm pro weitere person. ein tinyhaus hat in der regel keine 20.qm. wem das für sich alleine ausreicht, der hat sich bewusst dafür entschieden. kinder können das in der regel noch nicht.
      ich weiß wovon ich rede:
      ich habe 2 sehr kalte winter allein in einem bauwagen gewohnt, besitze einen oldtimer-lkw mit bauwagen drauf, mit dem ich im winter mit sicherheit nicht nach norwegen in den urlaub fahren werde und wohne seit ca 18 jahren mit meiner frau in einem kleinen gartenhaus mit immerhin 35 qm. selbst das ist manchmal sehr eng wenn man sich 28 jahre kennt.
      daher haben wir mittlerweile ein 2. haus mit 25qm daneben. im winter haben wir kein trinkwasser und heizen nur mit holz.
      nächstes jahr rechne ich bei 3 öfen mit 15 schüttmetern.
      ehrlich gesagt verstehe ich nicht wer andauernd solche träume in die welt setzt. was im tv nett anzusehen ist, sind produktionen und hat mit der wirklichkeit wenig zu tun. auch in diesem forum sind mir manche eindeutig zu blauäugig.
      ich finde die idee von tinyhäusern gut, und bin kein freund von schneller, höher, größer, weiter, aber mittlerweile ,auch durch genügend eigene erfahrung, realist genug was zumut und machbar ist.
      netten gruß
      jan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jan58 ()

    • Hi,


      ich stimme jan58 hier voll zu. Das Winzig-Haus ist nicht wirklich etwas Dauerhaftes für Familien. Eine Dauerwohnlösung für mehr als 2 Personen halte ich für nicht ganz verantwortungsvoll. Da fehlt Raum für Privatsphäre. Den wollen Kinder ab 3/4er Schulklasse auf jeden Fall im eignen Zimmer haben.
      Auch was die zwei sympatischen Leute von einfachfroh.de youtube scheinbar gemacht haben, mit Kind in einem doch sehr kleinen Tiny House wohnen, wäre für mich , mein Kind und Frau nicht denkbar. :/

      Gruß
      Dandy
    • Hallo ihr beiden, vielen Dank für die guten Ratschläge. Ich möchte gar nicht autark leben. Dort wo es mal stehen soll gibt es Strom und Wasser und ich denke ich habe auch ein paar gute Bauleute zur Hand die mir keine ungedämmte Bretter Bude hinsetzen werden. Das Gewicht ist ja für meine stationäre Bauweise unter 50m2 nicht so entscheidend. Was mich interessiert ist ob es möglich ist die beiden Kinder Lofts so zu konzipieren dass eben jedes Kind sein Rückzugsgebiet hat und nicht dabei auf allen Vieren kriechen muss. Das heißt ist es möglich rechts und links vom Haus bei 4 m Höhe ein Loft mit 1,70 bis 2 m Lauf Höhe hinzubekommen? Danke schon mal im voraus für die antworten.

      Gruß Schnupi
    • hallo schnupi.
      autark leben ist nebenbei auch gar nicht möglich. das ist eine mär. man muss essen, braucht wärme und muss kacken. das muss ran und rausgeschafft werden:;-)
      ich schrieb auch nicht von einer ungedämmten bretterbude. dämmung ist nicht das einzige kriterium für eine warme wohnung, die speicherung von wärme ist sehr wichtig. besonders bei einer holzheizung vieleicht sogar die entscheidendere. je nach konzept.
      im übrigen kann man alles bauen, auch kinderzimmer in 2m oder noch höher, ob das sinnvoll ist steht aiuf einem anderen blatt. allein die treppe braucht, wenn kindgerecht, viel fläche
      ich würde ein haus von 50qm auch nicht mehr unter tiny einschätzen. das sind bei 2 stockwerken gute 100qm.
      solch ein haus wird ohne klassische baugenehmigung nicht auf die grüne wiese zu stellen sein.
      ich kann mir auch nicht vorstellen ,daß das ein freund einfach so anbietet, weil der dann die probleme bekommt. ist ja sein grundstück.
      auch freunde bauen einem nicht so ohne weiteres ein traumhaus hin. meine jedenfalls nicht.
      sorry, auch wenn ich damit anecke, ich halte das für eine sehr unausgegorene idee.
      du wirst dich besser informieren müssen. auch über deine eigenen bedürfnisse und die deiner kinder.
      hier kann dir meiner ansicht nach keiner seriöse konkrete tips geben, ohne deine genauen lebensumstände und finanziellen möglichkeiten zu kennen.
      tinyhouses scheinen ja im moment voll im trend zu sein um die wohnungsprobleme zu lösen. nebenbei ist es noch irgendwie trendy alternativ.
      leider ist das aber in deutschland noch lange nicht so einfach wie sich das sehr viele vorstellen.

      netten gruß,
      jan
    • Hallo Schnupi,

      Ich will nicht lange drum herum reden, die Idee mit 2 Kindern in einem Tiny House auf Rädern ist schlicht nicht machbar!

      Eine Lofthöhe beträgt in Europa aufgrund der 4m Beschränkung max. 1,10m. Außerdem ist ein klassisches Tiny House auf Rädern viel zu klein um 2 Kindern entsprechenden Rückzugsraum zu geben. Es wäre evtl. auf einem LKW Tieflader mit Slide Outs zu realisieren entsprechenden Platz zu schaffen, wobei man dann wiederum in Kostenbereiche kommt, bei denen ein "normaler Hausbau viel günstiger wäre.

      Ganz zu schweigen von der nötigen Baugenehmigung und der für ein Wohnhaus einzuhaltenen EnEV, was das ganze schon allein vom Gewicht her nur extrem schwer umzusetzen läßt. Es sei denn du möchtest gerne auf einem Campingplatz leben.


      Dazu dann die Idee mit der Streuobstwiese und dem Wiesengrundstück. Ich vermute einmal diese liegen im "malerischen Außenbereich" und fallen somit von vornherein weg, da man dort nie eine Baugenehmigung bekommen wird - Tiny Houses und das deutsche Baurecht - Legal wohnen im Tiny House.


      Wenn du Tiny mit deinen Kindern leben möchtest, dann schau dich um nach Modul- oder Containerhäusern, z.B. von My-Living-Box oder Q-Box.

      Ich kann es nicht oft genug wiederholen, der Bau eines Tiny House (ob nun auf Rädern oder nicht) unterscheidet sich nicht von dem Bau einen "normalen" Hauses, mit allen damit verbundenen Auflagen und Kosten. Vor dem Gesetz sind alle gleich, egal ob man sein Haus mit 10m² baut oder mit 1.000 m²...
    • Hallo zusammen , erstmal vielen Dank für die Ratschläge. Ich möchte gar nicht autark leben. Dort wo es mal stehen soll gibt es Strom und Wasser und ich denke ich habe auch ein paar gute Bauleute zur Hand die mir keine ungedämmte Bretter Bude hinsetzen werden. Das Gewicht ist ja für meine stationäre Bauweise unter 50m2 nicht so entscheidend. Was mich interessiert ist ob es möglich ist die beiden Kinder Lofts so zu konzipieren dass eben jedes Kind sein Rückzugsgebiet hat und nicht dabei auf allen Vieren kriechen muss. Das heißt ist es möglich rechts und links vom Haus bei 4 m Höhe ein Loft mit 1,70 bis 2 m Lauf Höhe hinzubekommen?

      Dann noch mal ein paar Anmerkungen, wenn meine Ideen schon ausgereift wären, wäre ich nicht hier um fragen zu stellen. Dann fühle ich mich schon ganz schön stark abgestempelt, als verantwortungslose Mutter die ihren Spinnereien nachgeht. Ich habe nie geschrieben dass ich meine Kinder in einen Bauwagen mit 20m2 zwängen will. Ich möchte von euch Hilfe wie ich das hinbekommen kann. Bisher habe ich nur Kritik bekommen und Vorwürfe dass ich einem Trend hinterher laufe weil es gerade modern ist. Ihr kennt überhaupt nicht meine Gründe aber habt Vorurteile. Tiny heißt nicht das was es in den USA heißt. In Deutschland gibt es dafür nichts genaues.

      So jetzt bin ich mal gespannt was ich jetzt für antworten bekomme X/
    • Ich glaue niemand möchte dich als verantwortungslose Mutter abstempeln.
      Mir ging es darum, dich von dem Loft Gedanken weg zu bringen, da du ja eh stationär bauen möchtest. Diese "Loft's" sind bei THoW ja eh als "Notlösung" gedacht, einfach den Schlafplatz so platzsparend wie möglich unterzubringen, da dort sowieso nur geschlafen wird. Bei einer stationären Bauweise kann man ja viel mehr in die Breite gehen, bzw. das Haus aus mehreren Modulen zusammensetzen.

      Schnupi77 schrieb:

      Das heißt ist es möglich rechts und links vom Haus bei 4 m Höhe ein Loft mit 1,70 bis 2 m Lauf Höhe hinzubekommen?
      Die 4m Bauhöhe sind ja nur dann entscheidend, wenn das Tiny auf der Straße bewegt werden soll, also auf eigenen Rädern oder auf einem Tieflader. Im Bild bin ich jetzt von einem Vlemmix-Tieflader mit 46 cm ausgegangen, bei einem "stationären" mobilen Haus auf einem LKW Tieflader muss man davon ausgegen das der LKW Tieflader noch etwas höher ist:


      Wie ich schon sagte, es ist schlicht nicht machbar bei der 4m Beschränkung eine Lofthöhe von 1,70-2,00 m zu realisieren. Es sei denn der Raum unter dem Loft soll nur reiner Stauraum, mit ca. 1m Höhe sein, in den man dann rein kriechen kann. Jegliche Bauweise die in irgendeiner Form Mobil sein muss/soll, hat eine lichte Höhe von max. 3,20 m.

      Wenn das Haus stationär gebaut werden soll und auch an seinem Platz für immer bleiben soll, dann kann man natürlich auch höher als 4m bauen.
    • hallo schnupi.
      dieses forum ist ein tinyhouseforum und kein forum für chalets. wochendhäuser oä.
      das bedeutet, daß es hier um transportable häuser geht und nicht um imobilien. das ist auch hier und nicht nur in usa der gedanke eines tinyhouse. entweder sie werden verladen oder stehen fest auf einem hänger. dietmar hat ja schon erzählt, daß das mit stehhöhe im loft nicht machbar ist. bei dem was in deutschland verladen werden darf ergibt sich daraus eben eine gewisse max. fläche und höhe. das sind deutlich weniger als 50qm die du in deiner späteren antwort geschrieben hast. in deiner eingangsfrage ging es allerdings noch um die räderversion. und da und besonders in der 3,5t klasse, gehts wirklich so eng zu, daß sich wohl nur wenige vorstellen können da mit mehr als 2 personen drin zu wohnen. ohne stehhöhe im loft mit 2 kleinen kindern schon gar nicht. auch wenn es in der 3.welt vieleicht sogar für viele der reine luxus wäre.
      du wirst hier auch nicht als verantwortungslos beschrieben. das hat niemand behauptet. aber ja ich habe ne menge vorurteile. und die meiner meinung nach auch zu recht. ich gehöre halt zu denen, die sich trauen auch mal was unbequemes anzusprechen.
      mit friede, freude, eierkuchen wirst du bei einem solchen projekt wenig anfangen können. bzw ist dir nicht gedient.
      und deiner eingangsfrage wollte ich ganz bewusst den romantisierenden zahn ziehen. weil sie in dieser form oder ähnlich nämlich zu hauf gestellt wird.
      wenn du dich hier ein wenig einliest, beantwortet sich ein großer teil deiner fragen von ganz alleine. den rest kann dir eh keiner genau beantworten. zumal sie so allgemein gehalten sind, daß es auch unseriös wäre. oder schlicht zu aufwändig es allumfassend zu tun.
      wenn du allerdings eine 2 geschossige imobilie um die 50qm grundfläche auf ein erschlossenes baugrundstück setzen möchtest, bist du mit deinen fragen möglicherweise schlicht im falschen forum.
      aber lass dich nicht von solchen äusserungen entmutigen und schreib doch erstmal ein bischen genauer was du eigentlich vorhast.
      ist das grundstück erschlossen?
      gibt es eine baugenehmigung?
      sprich: wie siehts mit der legalität aus?
      das brauchts nämlich selbst bei einem bau mit rädern.
      soll das haus mobil sein?
      willst du häufiger damit den ort wechseln?
      willst du es ganzjährig nutzen?
      was darf es max. kosten?
      hier haben nämlich schon leute gepostet die ein tinyhaus für 1000 euro realisieren wollten und sich tips dafür erhofften.
      du musst schon etwas konkreter werden müssen, sonst wird dir keiner vernünftige tips geben können.
      also, lass dich von uns nicht erschrecken.
      auf ein neues;-)
      netten gruß,
      jan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jan58 ()

    • Hallo Schnuppi77,
      ich biete dir an, dass wir uns gemeinsam mal deinen Bauplatz ansehen, um die Genehmigungsfähigkeit zu prüfen. Bei der Gelegenheit können wir auch über dein Projekt (Grundriss-, Ansichten-, Schnittzeichnungen bzw. -skizzen) sprechen. Ich wohne ja gleich um die Ecke. Meine Kontakte hast du ja bereits. ... einfach anrufen!

      Gruß sigi
    • jan58 schrieb:

      du brauchst pro jahr mindestens 10 m holz, je nach winter.
      Gar nicht. Ich benutzte 2 m² pro Jahr in sehr kalten Ami Winters. TH war 21m².
      (The secret is to keep the windows closed and insulate the house.) :rolleyes:

      jan58 schrieb:

      dieses forum ist ein tinyhouseforum und kein forum für chalets. wochendhäuser oä.
      das bedeutet, daß es hier um transportable häuser geht und nicht um imobilien. das ist auch hier und nicht nur in usa der gedanke eines tinyhouse.
      Tiny Houses sind nicht alle mobil. Tiny ist Tiny. Google "Tiny House" und du bekommst viel Info über feste Häuser auch. Nur klein.
      ~Alles über die tollen kleinen Häuser für Deutschland und den deutschsprachigen Raum.~

      I can park my TH with wheels for 50 years and never move it, so what's the difference? No need to be unduly prejudiced. :)
    • Hallo Sigi,

      Danke für dein Angebot. Eine Freundin von mir ist Architektin, sie möchte sich dass jetzt mal anschauen, was möglich ist.

      Ich möchte einfach was kleines, mit kleinem ökologischen Fußabdruck, was nicht mehr als 25.000€ kosten soll, wo wir so naturnah wie möglich wohnen können. Wenn es nicht beweglich ist dann ist es so, aber es muss unter 50m2 sein und beide Kinder sollen einen schönen Rückzugsort haben. Ich möchte gern einen Kamin rein haben der wasserführend ist und auf dem Mann auch kochen kann, Solarthermie und im Sommer kochen mit Gas. Das sind schon so gut wie alle Randbedingungen. Vielleicht habt ihr ja noch ein paar schöne Ideen.

      @Blumengucker

      Ja ich teile deine Meinung zum Thema Tiny, es ist kein starrer Begriff sondern auch eine Lebenseinstellung. Ich besitze bereits ein Haus dass ist 260m2 groß und komplett vermietet da ich nicht drin wohnen will. Ich möchte nicht mehr höher schneller weiter.

      Schönes Wochenende an alle und danke

      Gruß Schnupi
    • Wenn größe Lofts nicht möglich sind, mach kleiner. Sie sind für Schlafen, und niemand schlaft vertikal. ;) Wenn das geht nicht, geh breiter und länger - 3m breit auf eine längere Wechselbrücke oder ISO - und vergesse Lofts. 8)
      Aber man braucht ein großer Laster.
      Für Lebensraum, ein Anhängerhaus ist zu begrenzt - 3500kg ist nicht viel; man kann nicht sehr groß ohne viel Mühe bauen.

      Tiny House ohne Räder und trotzdem mobil - Alternativen zum THoW Trailer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Blumengucker ()