Kompost- und Trenntoiletten Vergleich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kompost- und Trenntoiletten Vergleich

      Hallo,
      wir sind an einem Punkt, wo es um das "Scheissthema" schlechthin geht :D

      Nach diversen Konstellationen mit Festtank, Zerhacker, Cassetten und was es sonst noch so alles gibt, sind wir mit keiner dieser Lösungen wirklich zufrieden.
      Bei etwas Recherche kommt man schnell zur Komposttoilette und da wollte ich nach Euren Erfahrungen und Meinungen fragen.

      Bisher sind mir nur zwei (drei) Modelle geläufig:
      Einmal das Separett Villa mit Separierungs-Einsatz, Feststoffbehälter und Abluftrohr. Ein Sichtschutz öffnet sich erst, wenn man sich hinsetzt.
      oecobuy.de/shop/Trenntoilette-…toilette-fuer-12V-Betrieb

      Das ganze gibts auch ohne diese Klappen-Automatik in etwas kompakterer Bauform und 250 Eur günstiger, die Separierung und andere funktionsweise ist aber dieselbe:
      oecobuy.de/shop/Trenntoilette-…sttoilette-Gartentoilette

      Die Alternative, mit der wir uns bisher beschäftigt haben, ist die "Natures Head Composting Toilet" und dort siehts so aus, dass man ebenfalls separiert, der Feststoffbehälter aber vorgefüllt wird und man nach jeder Benutzung einmal das ganze "durchkurbelt". Der Pipibehälter ist leicht zur Entleerung herausnehmbar.
      blackbearboatingandleisure.com…s-head-composting-toilet/
      Es gibt einige Videos, die das Handling erklären. Naja, ami-typisch wird in einen Plastikbeutel entsorgt...

      Das zweite gefällt mir echt gut aber ich habe wirklich null Erfahrungswerte vorzuweisen...

      Viele Grüße
      Martin
    • Hallo Martin,
      ich bin gerade dabei ein Häuschen für die Separett Weekend 7010 Komplet zu bauen.
      Diese habe sehr günstig über Ebay erstanden. Ansonsten hätte die den Donnerbalken selber gebaut.

      Selbstbau

      Die Toilette besteht eigentlich nur aus einem Sitz mit Trennvorrichtung einem Urintank, einem Eimer und einem PC Lüfter.

      Den Sitz gibt es günstig im Netz. Der Rest ist wirklich nichts besonders.

      Momentan steht meine Toilette noch in einem abgetrennten Eck der Scheune.
      Ein Extrahaus bekommt sie weil ich erstens den Platz für was anders benötige und das Ganze auch mobil gestallten will. Damit ich die Toilette auch mal auf unseren „Waldfestplatz“ mitnehmen kann. Männer haben dort ja keine Probleme, Frauen schon eher, außerdem kann man diesen nur schwer klar machen das Toilettenpapier bzw. Papiertaschentücher im Wald nichts verloren haben.

      Der Vorteil der Separett gegenüber eine selbstgebauten liegt m.M. nur darin das sie aussieht wie eine „Richtige“ Toilette und nicht wie ein „Donnerbalken“. Daher wird sie von „unkundigen“ wohl besser angenommen und fügt sich in die Optik des Badezimmers besser ein.
      Eine Klappe habe ich bis jetzt nicht vermisst. Erstens hätte ich bedenken das sie mit der Zeit verschmutzt und zweitens sieht man eh nicht viel wenn man rein schaut. Da es dunkel ist und die oberste Schicht eh immer mit Holzspäne abgedichtet wird.
      Die ganze Sache richt wirklich nicht da sie sehr schnell abtrocknet dank Ventilator und saugende Holzspäne. Urin und Feststoffe werden getrennt das sonst das trocknen recht lange dauern würde und es dann wirklich stinken würde.

      Das Rührwerk ist ist zum vermischen und durchlüften des Humus, hier wird es recht gut erklärt. youtube.com/watch?v=24LimUrb4LM

      Momentan benütze ich aber das WC im Wohnhaus. Draußen ist es mir einfach zu kalt :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steff ()

    • Mein Plan ist es, die Kompost-Trenntoilette selbst zu bauen und diesen Separett Trennaufsatz ein wenig aufzumotzen. separett.de/torrdass-501-de

      Natureshead toilette finde ich an sich ganz gut, aber nicht fürs Langzeitwohnen geeignet, bzw nicht so gut geeignet.
      Das hat den einfachen Grund dass ich von verschiedenen Leuten Gehört habe, dass man den Urinbehälter zu häufig entleeren muss ( er einfach ein wenig zu klein ist). Des weiteren gab es wohl bei einigen Leuten Probleme mit dem "maximalen Füllstand" des Urinbehälters. Wenn dieser nämlich fast voll ist und z.B Besuch da ist, der nicht so viel Ahnung von dem ganzen Kram hat, kann es passieren dass der Behälter zu voll wird. D.h. der Urin staut sich dann über die Tanköffnung in den vorderen Trennbereich hinein, bzw zuerst natürlich in das sehr kurze Urinrohr. wenn man nun den Urinbehälter ausleeren möchte, muss man entweder den Überschüssigen Urin absaugen/abschöpfen oder den Tank schnell herausnehmen und etwas drunter halten......*schüttel* bäh.
      Das mag an sich nicht so ein riesen Problem sein, aber wenn man die ein oder andere Feier (Grillparty etc) mit mehr als 5 anwesenden Gästen gibt, kann es denke ich schon mal schneller als gewollt dazu kommen dass das Urinfläschchen voll ist.

      Ich denke die Natureshead toilette ist toll auf Segelbooten oder in Tinyhouses/Wohnmobilen/Wohnwägen wenn man verreist. ansonsten finde ich sie auch ein wenig teuer, aber im Verhältnis zu anderen Komposttoiletten ist es dann doch wohl eher Standardpreis.

      Separett Toiletten sind auch ganz schick, sollen auch gut funktionieren, haben aber auch ihren Preis.
      Meine Toilette wird ein Feststoffbehälter aus Kunststoff haben. Der Urin wird über ein rohr nach außen geführt (Urintank oder Sickergrube --> nicht im klassischen Sinne, es geht um eine "pflanzenkläranlage" die Grauwasser und Urin versickert. Ach ja, immer schön auf biologisch abbaubare waschmittel achten etc).

      Der ganze Toilettenraum (also unterhalb des Feststoffbehälters) wird nach außen mit einem 12 V lüfter entlüftet.
      Less House, More Home :thumbsup:

      tinyhouse-wanderlust.com
    • Bei mir ist die Separett Villa 12 Volt im Einsatz. Bin sehr zufrieden damit, saubere Sache und geruchlos. Etwas Mulch und Kompoststarter nach jeder Benutzung und den kompostierbaren Beutel nach einiger Zeit in den Komposter draußen, der auch die Küchenabfälle, Rasenschnitt usw. aufnimmt. Im Rollkomposter von Gärtner Pötschke entsteht innerhalb kürzester Zeit ein super Kompost, und der Inhalt riecht wirklich nur nach frischer Erde.

      Nach etwa einem Jahr ist der Lüfter ausgefallen. Vom Lieferanten erhielt ich kostenlosen Ersatz. Wahrscheinlich hätte ich den Filter vor dem Lüfter regelmäßig reinigen sollen, da saß alles voller Staub den der Mulch abgibt. Und dadurch wurde wohl der Lüfter stark gebremst so daß der Motor durchbrannte.
    • Hallo Toczekk,
      ich plane auch mit der Separett V. 12 V. Das schöne Teil steht schon bereit und wartet auf die ersten Sitzungen. Frage dazu: Wie hast Du den Abluftkanal ausgeführt? Durchstösst er nur die Wand oder hast Du eine Art Kamin an die Aussenwand gebau? Falls ja, wie ist er genau ausgeführt? Wie laut ist eigentlich der Lüfter. Hast Du die Separett irgendwie (z.B. durch Moosgummi etc.) vom Boden entkoppelt? Klar, das Lärmempfinden ist subjektiv aber ich habe Dielenfussboden, die Schlafkojen sind neben WC/Bad und meine Frau hört wirklich alles.
      Gruss Haumdaucha
    • Haumdaucha, der Abluftkamin sollte auf jeden Fall bis zum / über Dach geführt werden, denn dort tritt ja der Geruch aus. Bei mir ging es bautechnisch nur so zu lösen dass der Kamin an der Aussenwand läuft, lieber hätte ich ihn schon vom WC aus senkrecht nach oben geführt. Der Lüfter ist so leise, den hört man wirklich nur direkt neben dem WC. Gruss Klaus
    • Hallo Haumdaucha,
      Der Lüfter läuft nahezu vibrationsfrei, daher ist ein Endkoppeln m.M. nach unnötig.
      Bei Austritt der Lüftungsöffnung darauf achten das sie nicht in unmittelbarer Nähe zu Fenster / Türen sind. (beim Hausbau ist ein Mindestabstand von Fallrohrbelüftungen zu Gauben- Dachflächenfenster von einem Meter vorgeschrieben [nur als Richtwert])

      Gruß Stefan
    • Ich würde das Abluftrohr in einen nahen Schrank führen und dann dort innen nach oben laufen lassen. So ist es quasi unsichtbar. Wichtig ist wohl beim separett nicht zuviele Bögen zu verwenden. Maximal 2x 90Grad, wir tendieren eher zu 2-3x 45Grad um keinen Strömungsabriss zu erzeugen.

      Viele Grüße
      Martin
    • Dann bitte darauf achten das das Kondenswasser ablaufen bzw. Zurücklaufen kann. Da der meiste Teil des Rohres im Ausenbereich liegt kann es bei kalten Außentemperaturen zu Kondenswasser kommen. Durch aktive Entlüftung (Ventilator) wir es zwar deutlich weniger, kann aber nicht ganz ausgeschlossen werden.
      Gruss Stefan
    • Hi zusammen,
      würde mich bei diesem Thema gern auch mit ner Frage einklinken: Und zwar gehts auch um den Geruch. Hab hier schon gelesen, dass, was die Feststoffe und den Kompost angeht, so eine Komposttoilette nicht sonderlich riechen soll .. aber... was ist eigentlich mit dem Urin?
      Urin riecht ja ohne Zweifel nicht besonders dolle, ganz besonders wenn er steht ... wenn man nun kein Rohr nach außer führen kann oder möchte (für den Behälter)... fängt dann der Geruch von dem Behälter nicht an unangenehm werden? könnte man z.B. einen Mini-Bogen (ich glaube das heißt Siphon) einbauen und dann immer mit ner Tasse Wasser nach spülen? Oder wird dieser Geruch auch mit ner Lüftung 'entsorgt'?

      Lieben Gruß
    • Hallo Dany,

      wenn Du einen Urinkanister hast würde ich kein Siphon einbauen, nur wenn derUrin direkt in den Abwasserkanal laufen würde. Von da kommen wirklich übleGerüche.
      Bei meiner riecht nix! Der Lüfter zieht auch den Geruch ab.
      Allerdings „spülen“ wir immer mit einem Glas (Regen)Wasser nach.
      Ich habe zu meiner Separett Weekend auch noch Separett Ablaufreiniger-Tabsbekommen. Diese habe ich aber noch nicht benützt, da kein Bedarf besteht.

      Gruß Stefan
    • Hallo Stafan,
      ja die Tabs habe ich auch schon gesehen auf der Separett Seite aber wenn man die benutzt kann man den Urin wahrscheinlich nicht mehr
      zum Pflanzen düngen benutzen oder?
      Benutzt du denn auch den mitgelieferten geriffelten Schlauch? Setzt der sich nicht zu mit Urinstein?
      Bin echt am überlegen so eine Komposttoiette bereits jetzt in meiner Wohnung zu benutzen.
      Würde auf jeden Fall Wasser sparen und den Kübelinhalt könnte ich ja entweder im Hausmüll oder in den Kompostabfallentsorgen.

      LG
    • Hallo Danny,
      Darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, wie bereits geschrieben habe ich die Tabletten zwar gekauft aber bis jetzt noch kein Bedarf gehabt. Ich schau heute Abend mal ob die Inhaltsstoffe auf der Verpackung stehen. Den Urin verwende ich nicht zum Düngen, da die Toilette meine Mutter mitbenützt (Wir teilen uns den Garten) und sie nimmt schon einige Medikamente.
      Urinstein habe ich noch keinen entdeckt, aber die Toilette ist noch nicht so lange in Betrieb und wir schwenken mit Wasser nach.

      Was spricht dagegen die TT schon jetzt zu benützen.

      Gruß Stefan
    • Stefan, dDas Separett Weekend trennt glaube ich nicht, oder?

      Ein wenig Erfahrungen vom "Kurbelklo" (Natures Head) kann ich mittlerweile (von den Nachbarn) teilen:
      - Der Urinbehälter ist nach 3 Tagen voll, bei Benutzung von 2 Personen, die vollzeit arbeiten sind. Das finde ich recht knapp.
      - Das Feste im unteren Behälter wird zu flüssig, solange die Entlüftung nicht angeschlossen ist. Dies wird heute erledigt, ich berichte später dann wieder darüber, auch ob sich die Geruchsentwicklung ändert

      Wir haben unser eigenes Separett Villa noch nicht angeschlossen, weil wir noch keinen Urintank installiert haben.

      Viele Grüße,
      Martin