Trailer - Problem mit überstehenden Bügelschrauben

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Trailer - Problem mit überstehenden Bügelschrauben

      Juhu! Mein Trailer ist gestern geliefert worden.

      Eine Sache ist mir sofort aufgefallen: Die Räder sind mit Bügelschrauben am Fahrgestell befestigt.

      Wie kann ich jetzt die Siebdruckplatte für die Bodenplatte montieren, ohne irgendwelche Aussparungen reinsägen zu müssen?

      Oder alternativ: Wie bekomme ich diese Aussparungen dicht?

      Viele Grüße
      Stefan
      Images
      • Bügelschrauben.jpeg

        99.25 kB, 1,200×1,600, viewed 134 times
    • Hallo,

      je nach Art der Befestigung deines Hauses auf dem Trailer, solltest du Anti-Rutsch-Gummis drunterlegen. Zum Einen erhöht sich dadurch die Ladungssicherung (falls es Ladung wird) bzw. ohne wäre die nur 1/3 so gut, ist also etwas grundsätzliches, und zum Anderen hast du damit die Dicke der Bügel ausgeglichen.

      Grüße
      Dandy
      Es gibt eine Lösung, ... ?( für alles.
    • Ladungssicherungsgummis haben auch noch einen zweiten Effekt, sie dienen als Entkopplung der Wärmebrücke zwischen Metall und Holz.

      Nur leider sind sie nicht dick genug um die Bügel auszugleichen, erst recht wenn da fast 3 t Haus drauf drücken. Um eine Nut oder Schlitz in der Siebdruckplatte kommt man kaum herum.

      Gruß
      Dietmar
    • DietmarS68 wrote:

      .....Nur leider sind sie nicht dick genug um die Bügel auszugleichen.....
      Hallo Dietmar,

      die gibt es doch unterschiedlich dick ;) . Und 1cm sollte doch ausreichen um die Bügel zu überhöhen. Ich nehme diese auch dafür. Ferner verteilen sich die 2,7to ja nicht nur um die Bügel, sondern auch auf viele Stellen des Rahmens, grundsätzlich sowieso mehr am Rand des Hängers wo die Wände auf den Boden treffen.

      Dandy
      Es gibt eine Lösung, ... ?( für alles.
    • ... die Matten halten aber nicht viel aus!

      Und ich vermute mal, dass die Belastung nicht überall gleich ist.

      Um die Antirutschmatte nicht zu überfordern, sollte ich vermutlich den kompletten TH-Rahmen mit der Antirutschmatte belegen?

      Gruß
      Stefan
    • Ich habe 8cm breite Rollen gekauft, mit 10mm Stärke. Die werde ich dann halbieren und aufkleben.
      Was mich gerade stutzig macht, ist die Frage des Klebers?
      Die Antirutschmatte besteht in meinem Fall aus PUR-gebundenem Gummiegranulat.

      Kann mir jemand sagen welchen Klebstoff ich da verwenden kann?
      Es gibt ja z.B. PU-Montagekleber (PU = PUR = Polyurethan) sind diese geeignet oder lösen sie die Antirutschmatte vll. an?
    • PU-Montagekleber ist dafür bestens geeignet. Es ist ein chemisch härtender Klebstoff und löst das Material nicht an/auf.

      Doppelseitges Klebeband stellt zum einen keine kraftschlüssige Verbindung her und kann unter Umständen auch noch die Antirutschwirkung der Matten wieder aufheben. Wenn schon, dann höchstens zum fixieren an ein paar Punkten!
    • Stärke der Bautenschutzmatte zwischen Trailer und Bodenplatte

      Hi,

      viele TH-Bauer legen zwischen Trailer und Bodenplatte Streifen von Bautenschutzmatte. Auf die Gründe dafür möchte ich hier nicht eingehen. Mich interessiert vielmehr: Welche Stärke soll ich wählen? Wer hat sich dazu schon Gedanken gemacht? Ich schwanke zwischen 6mm und 10mm (zwei gängige Größen).

      Viele Grüße Oliver
    • Die Pads vom Obi sind von einem deutschen Hersteller, erfüllen also vermutlich die VDI Richtlinien.

      Da nirgendwo eine Belastungsgrenze angegeben ist, weder auf der Verpackung noch auf der Webseite des Herstellers, würde ich auf jeden Fall mal beim Hersteller fragen bis zu welchem Gewicht die Pads belastet werden können.