Bauvoranfrage positiv! Grundstück gekauft! Bauplanung ! Bauantrag positiv!! Bald geht es los!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wir werden darin zu Zweit wohnen. Platz genug ist auf jeden Fall. Der Gedanke vom Tiny ist ja weniger zu besitzen und zu minimalisieren :thumbsup:
      Übrigens macht da keiner Pipi auf dem Foto, das ist mein Mann der die Hecke inspiziert :D :D
    • hallo sabine,

      auch wenn meine hinweise nicht so gerne gelesen werden, ich habe mal die genannten Herstellungskosten von 110.000 € zurückgerechnet und mit den aktuellen kosten des BKI verglichen. dabei kommt folgendes heraus:
      Herstellungskosten : 110.000 €
      BGF : 46,2 qm

      110.000 : 46,2 = 2.380 €/qm BGF

      wenn ich mir im BKI die Kosten für ein einfaches EFH ansehe (und da liegt ein TH noch deutlich drunter) dann ergeben sich folgende Werte:

      46,2 qm BGF * 1.400 € = 64.680 €
      oder
      ca. 360 cbm BRI * 180 € = 64.800 €

      Nur mal so zum Vergleich......
      Grüsse
      heiner
    • Mann kann aber auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
      Baumaterial? Ökologie? Extras?
      Wir werden Lehmwände und gehackte Fichte als Innenwände haben. Ökologische Holzwolldämmung. Einen Holzofen von Ausrtoflamm. Küche und Bad in gehobener Ausstattung sind dabei, Carport usw...

      Der Preis für den Rohbau belauft sich tatsächlich auf ca. 63.000€
    • nur mal so als vergleich und auf der Basis von 35 Jahren Berufspraxis und einigen zig geplanten und gebauten Gebäuden.
      Wenn du als Bauherrin damit zufrieden bist, ist ja alles in Ordnung, der Zimmermann wird es auf alle Fälle sein.
      "Planende Bauindustrie" nennt man das, ist eigentlich ein Widerspruch in sich.

      Dennoch Erfolg und Freude mit Deinem haus.
    • Hallo,

      mich würde bei deinem Projekt der Wandaufbau interessieren (vor allem, da du von Lehmwänden sprichst - finde ich persönlich als das Beste was man als Innenwand haben kann..)
      Der Boden und Dachaufbau ist natürlich auch interessant, du schreibst von Fundament - heißt dass Beton? oder ein Holzfundament auf Stelzen?

      Schöne Grüße und wünsche euch beiden weiterhin viel Erfolg und Freude an eurem Hausprojekt

      PS. finde ebenfalls man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen - das ist gerade heutzutage sehr schwierig wo einem immer mehr billig kram entgegen geschmissen wird, egal auf welchem Gebiet..
    • Es werden Fundamentsäulen aus Beton. Da wir das umliegende Gelände ( leichtes Gefälle) ausgleichen stehen wir auf einer Seite 80cm vom Boden weg.

      Bodenaufbau ist Bodenplatte aus 30mm Lärche 3-Schicht, Holzständer 18cm mit Holzwolldämmung, OSB, Parkett. Dachaufbau ähnlich aber mit Dampfbremse.
      Wandaufbau von außen nach innen:
      Lärche, Konterlattung, 4cm Holzfaserplatte, 16cm Holzständer mit Holzwolldämmung, OSB, Konterlattung und somit Instalationsebene, Lehmbauplatten bzw. gehackte Fichte.
    • @haass:
      Zum BKI: man kann die Preise nicht für beliebig kleine Häuser anwenden. Hier müsste man in die einzelnen Kostengruppen gehen um ein präziseres Ergebnis zu bekommen.
      Außerdem hat die Kostenschätzung gem DIN 276 eine definierte Genauigkeit von +- 30%
      Gruß
      Stefan

      The post was edited 1 time, last by Catweazle ().

    • @catweazle: das sehe ich auch so... wieso schreibst du mir das? Oder meintest du Haass..

      Ich glaube das der Grund des "hohen Preises" (bei kleinen Häusern allgemein) an der Küche und dem Bad liegt, da diese Kosten sehr hoch sind und bei "allen" Häusern anfallen.
      Ein Schlafzimmer oder 2 macht keinen großen Sprung der Kosten nach oben aber einen großen Unterschied an Fläche.

      Außerdem gebe ich Sabine recht: ein 08-15 Haus mit 100qm ist nicht das gleiche wie ein extrem ökologisch und nachhaltiges Haus mit 100qm..

      Das kann man so strikt wie die Rechnung von Haass einfach nicht vergleichen - höchstens sich daran orientieren um zu kucken wie weit ich von der Norm entfernt bin vllt.