Wo baut ihr alle euer tiny house?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wo baut ihr alle euer tiny house?

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin ganz neu hier und ganz am Anfang meiner Planung. Mein Mann und ich leben aktuell auch noch in Kanada und wollen aber im nächsten Jahr wieder nach Deutschland zurück und hoffentlich bald ein tiny house bauen.
      Meine Frage an alle, die ihr Tiny House komplett selbst gebaut haben:
      Wo genau habt ihr das gebaut? Auf eurem Baugrund? Darf man das wenn der nur gepachtet ist? In einer Bauhalle? Werkstatt? Draußen Drinnen? Und habt ihr euch das ganze Werkzeug gemietet oder selbst gekauft?
      Es wäre super wenn ihr mir ein paar Einblicke in euren Tiny Haus Bau geben könntet.
      Vielen Lieben Dank und Grüße aus Alberta :)

      Isabell
    • Hallo Isabell,

      ich habe mir erst einen Stellplatz in einer Werkstatt gemietet und da den Rohbau gebaut. Allerdings war die anderen in der Halle hauptsächlich Autoschrauber und Metall- und Holzwerkstätten in einem Raum sind wie ich lernen musste meistens keine gute Idee. Jetzt stehe ich zur Zeit auf dem Grundstück von Freunden und baue da zuende. Im Gegenzug helfe ich denen bei ihrem Ausbau der Scheune.
      Das Werkzeug habe ich selber gekauft, viel ist es auch nicht was man wirklich zum Tinyhaus-bauen braucht. Eine kleine Handkreissäge und ein Akkuschrauber kosten je nach Marke 500-2000€ und damit kommt man schon sehr weit. Alles was darüber hinausgeht würde ich glaub eher mieten, wenn man die Werkzeuge nicht längerfristig behalten will (wie ich).
      Wer mit dem Kopf in den Wolken steckt kann nicht mit beiden Füßen auf dem Boden stehen.
    • Hallo Justus,
      Vielen Dank für die Antwort! Wie lange hat bei dir denn der Rohbau gedauert? Ja ich denke wir werden uns wohl auch einen Stellplatz in einer Halle oder ähnliches mieten. Gar nicht so einfach so etwas zu finden, da die meisten Werkstätten nicht hoch genug sind oder zumindest 4 meter hohe Türen haben um dann das Haus wieder rauszufahren wenn es fertig ist.
      Perfekt wäre natürlich wenn man es direkt auf dem zukünfigen Bauplatz bauen könnte aber es muss ja zumindest am Anfang überdacht sein...

      Ja, da hast du recht, ich glaube einen Akkuschrauber kann man eh immer gut gebrauchen :)
    • Canadians_live_tiny wrote:

      Darf man das wenn der nur gepachtet ist?
      Ob man auf seinem Baugrund bauen darf? :whistling:
      Ich baue auch in meinem Garten im Wohngebiet. Geht doch erstmal niemanden etwas an, was du auf deinem eigenen Grund und Boden tust. Natürlich darfst du dir da ein Holzgestell auf deinen Anhänger bauen. Wer sollte es dir verbieten?

      Das mit dem Überdachen ist natürlich ein Punkt. Aber im Prinzip reichen auch große Planen, bis das Dach drauf ist.

      Justus wrote:

      Eine kleine Handkreissäge und ein Akkuschrauber kosten je nach Marke 500-2000€
      Die untere Grenze liegt aber eher bei 80 € für beides zusammen und bei welcher Marke gibst du denn 2.000 € für einen Akkuschrauber und eine Handkreissäge aus? =O

      Ich sehe das auch so. Handkreissäge und Akkuschrauber kauft man selber. Braucht man jeden Tag, die sind so günstig, ich glaub die kann man gar nicht mieten. Was ich noch empfehlen würde ist eine Kappsäge. Da ist man auch ab 100 € dabei und die ist gut für alle, die sich nicht zutrauen, mit der Handkreissäge wiederkehrende rechtwinklige Schnitte zu machen. Mit einem selbstgebauten Anschlag sägt man damit Balken im Akkord auf gleiche Länge.

      Grüße
    • weeSoh wrote:

      Die untere Grenze liegt aber eher bei 80 € für beides zusammen und bei welcher Marke gibst du denn 2.000 € für einen Akkuschrauber und eine Handkreissäge aus?
      Für ne Mafell K85Ec mit Kappschiene 1200€ + Metabo Akkuschrauber BS18LTX-3 BL Q I 860 €

      ;)


      Ich bin kein Werkzeugfanatiker, und bei Akkuschraubern und anderem Elektrowerkzeug ist es mir egal, welche Farbe die haben, ob grün, gelb oder rot.

      Aber bei Kreissägen spar ich nicht weil ich weiß dass da der Preiß einen Unterschied in den Möglichkeiten mit sich bringt. Ich hab ne KSS 40 von Mafell günstig bei eBay Kleinanzeigen gekauft, und mit der ist fast alles möglich (solange man keine größeren Querschnitte verarbeitet).


      80€ aber nur im Baumarkt, wenn es genug Garantie gibt, dass man regelmäßig austauschen kann :D
      Wer mit dem Kopf in den Wolken steckt kann nicht mit beiden Füßen auf dem Boden stehen.
    • Justus wrote:

      80€ aber nur im Baumarkt, wenn es genug Garantie gibt, dass man regelmäßig austauschen kann
      Natürlich. Aber für die meisten Hobby-Bauer dürfte das trotzdem für 2 - 3 Tinyhouses reichen. :D Man muss ja nicht den 29,99 € Schrauber von Aldi nehmen, aber selbst ein Bosch im Koffer mit zwei 18 V Akkus und Ladegerät kostet unter 150 €.
    • weeSoh wrote:

      Ich baue auch in meinem Garten im Wohngebiet. Geht doch erstmal niemanden etwas an, was du auf deinem eigenen Grund und Boden tust. Natürlich darfst du dir da ein Holzgestell auf deinen Anhänger bauen. Wer sollte es dir verbieten?

      Das mit dem Überdachen ist natürlich ein Punkt. Aber im Prinzip reichen auch große Planen, bis das Dach drauf ist.
      ah ok gut zu wissen. Ich gehe immer davon aus dass Deutschland immer grundsätzlich erstmal alles verbietet haha
      Du hast du dann dein Werkzeug in deinem Haus gelagert nehme ich an? Weil du sagtest du baust in deinem Garten. Oder hast du etwas dort zum absperren? Mein Mann hat in Vancouver Häuser gebaut und dort wurde ständig eingebrochen und Werkzeuge geklaut. Kommt natürlich darauf an wo der Bauplatz ist.
      Darüber muss man sich ja keine Gedanken machen wenn man schon auf dem Bauplatz wohnt aber ich würde mir dann wahrscheinlich dort einen kleinen Bauwagen oder Container abstellen damit man alles sicher verschließen kann.
    • Im Moment wohne ich in einem Einfamilienhaus in einem Dorf. Ich habe also auch Nachbarn. Genau, mein Werkzeug ist in Keller und Garage und abgeschlossen. Weggekommen ist noch nie etwas.

      Wenn ich woanders bauen würde, würde ich mein Werkzeug immer im Van mit hin- und herfahren. Das würde ich nie irgendwo alleine lassen. :love:
    • Hallo Isabell,

      habe mir zum bauen auch eine Halle gemietet (war ein altes Sägewerk mit großer Einfahrt).
      Die Halle war immer offen, weshalb ich mein Werkzeug und alles was mir lieb und teuer war auch immer mitgenommen habe.
      Das fand ich ziemlich anstrengend, da ich mein Auto auch für anderen Kram genutzt hab und viel am umladen war.
      Falls du die Möglichkeit hast in der Halle deinen Kram sicher zu deponieren würde dich das auf jeden Fall empfehlen.

      Hab für den Bau knapp 2 Jahre gebraucht (da ich selten da war) und monatlich 50 Euro gezahlt.

      Falls es bei dir in der Nähe Bauernhöfe gibt kannst du da mal fragen, die meisten Landmaschinen sind riesig und die Toreinfahrten entsprechend hoch. Manche Bauern freuen sich wenn sie die Halle im Winter auch genutzt wissen. Und die entsprechenden Zugfahrzeuge sind auch direkt vor Ort...

      Viel Spaß beim Anfangen!
    • Hallo Danke für die Antwort!

      meine lebens art wrote:

      Die Halle war immer offen, weshalb ich mein Werkzeug und alles was mir lieb und teuer war auch immer mitgenommen habe.
      Das fand ich ziemlich anstrengend, da ich mein Auto auch für anderen Kram genutzt hab und viel am umladen war.
      Falls du die Möglichkeit hast in der Halle deinen Kram sicher zu deponieren würde dich das auf jeden Fall empfehlen.
      Ja das kann ich mir vorstellen, vor allem wenn man nicht nur Werkzeug sondern auch noch Baumaterial vor Ort hat.

      meine lebens art wrote:

      Falls es bei dir in der Nähe Bauernhöfe gibt kannst du da mal fragen, die meisten Landmaschinen sind riesig und die Toreinfahrten entsprechend hoch. Manche Bauern freuen sich wenn sie die Halle im Winter auch genutzt wissen. Und die entsprechenden Zugfahrzeuge sind auch direkt vor Ort...
      Das ist echt ne super Idee!! Daran habe ich noch gar nicht gedacht! Mein Opa hatte sogar mal einen Bauerhof und den perfekten Platz dafür. Wurde leider schon vor Jahren verkauft aber wir wollen eh aufs Land in Bayern und dort gibt es ja etliche Bauernhöfe. Und ich kann mir sogar auch noch vorstellen dass man auf nem Bauernhof noch nen super Stellplatz ergattern könnte!
      Werde auf jeden Fall mal an ein paar Türen klingeln, Vielen Lieben Dank für den tollen Tip!

      Isabell