Erfahrung mit einem Anhänger mit Maulkupplung und Auflaufeinrichtung?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erfahrung mit einem Anhänger mit Maulkupplung und Auflaufeinrichtung?

      Hallo zusammen,
      zuerst danke für all diese unglaublich wertvolle Informationen in diesem Forum. Ich würde für meinem THoW Am liebsten einen Anhänger mit Maulkupplung und Auflaufeinrichtung nutzen. Drehschemel sind ja nicht mehr erlaubt habe ich verstanden, aber so einen Anhänger, gezogen vom Traktor, soll doch noch erlaubt sein?
      Hat jemand hier Erfahrung damit?

      Ich möchte sehr gerne 3m breit bauen (und 9m lang) denn das Innenmaß von ca. 2,15m finde ich sehr schmal. Auch möchte ich gerne meine Möbel so viel wie möglich benutzen, statt zu verschenken oder zu verkaufen. Deswegen finde ich das Gesamtgewicht von 8t auch sehr hilfreich. Ich möchte vielleicht alle 1 bis 2 Jahre umziehen und hätte nichts dagegen einen Tag lang mit 25KmH durch die Gegend zu tuckern.

      Wenn ich alle Info‘s richtig gelesen habe, ist es das Beste so ein Anhänger selber bauen zu lassen? Und dann zulassen, da ein Landwirt sie nicht mit einem grünen Kennzeichen fahren darf? Es gibt so viel, woran ich denken muss, dass ich ein wenig verwirrt bin. Deswegen ist es vielleicht eine überflüssige Frage, da schon woanders beantwortet, aber ich bin mir jetzt gar nicht mehr sicher, ob diese Version überhaupt möglich ist.
      Danke für eure Hilfe
      Caroline
    • Hallo Caroline,
      Deine Überlegungen sind schon ganz ok.

      Wenn du einen Erfahrungsbericht möchtest bzw. dir einmal so ein Tiny House in der Bauart anschauen willst, dann setze dich mit Madeleine von IndiViva in Verbindung.

      Ihr Tiny House steht in Unkel bei Bonn, das ist ja nicht weit weg von Rösrath.

      Viele Grüße
      Dietmar
    • Hallo Dietmar,

      vielen Dank! Es ist sehr beruhigend, dass ich das wichtigste von meinem Anhänger verstanden habe und so erstmal weiter planen kann. Ich war wirklich nicht mehr sicher bei so viele verschiedene Regeln.

      Und ich werde mich mit Madeleine in Verbindung setzen. Das wäre echt super so ein Tiny in echt sehen zu können.
      Vielen lieben Dank!
      Caroline
    • Hallo Caroline,

      die selbe Überlegung hatte ich auch damals, etwas mehr Gewicht und die Möglichkeit mit Traktor oder LKW umzuziehen (da ich eh kein so großes Auto habe).

      Ich habe mir damals einen Schnellläufer geholt (bei mir war er nur 7 Meter lang) der eine Maulkupplung hat, dafür aber auch Druckluftgefedert und -gebremst war. Den Kasten darauf habe ich entfernt um eine Plattform zu haben und das Untergestell dann restauriert.
      Wenn ich gewollt hätte dann hätte ich beim TÜV eine Vollabnahme (nach den Umbauarbeiten) machen können wo das neue Gewicht festgestellt und der Umbau eingetragen wird und somit TÜV-Zulassung bekommen.
      Das Tiny habe ich als Ladung oben drauf gesetzt, auch mit Überstand von zwei Metern hinten. Bei der Fahrt wurde es durch diverse Spanngurte (für LKW's) gesichert. Für einen längeren Transport hätte ich noch Bolzen angebracht.

      Damit hast du die Möglichkeit den jährlichen TÜV für Anhänger zu bekommen, müsstest halt mit der "Ladung" anrücken.
      Ein Transport ohne Nummernschild und Zulassung ist seeeeeehr schwierig und bewegt sich größten Teils im illegalen Bereich was zu Ärger führen kann, da eine Lösung zu finden ist nicht immer einfach.

      Ich vermute das es günstiger ist einen gebrauchen LKW Anhänger zu bekommen als ihn bauen zu lassen, ob die Ladung seitlich 45 cm übersteht sollte dem Anhänger egal sein, solange die Transportsicherung stimmt.
      Die alten landwirtschaftlichen Anhänger finde ich hier schwierig, da diese einen sehr schmalen Radstand haben. Wenn du da ein breites Tiny drauf packst mit viel Gewicht... da schaue ich lieber nicht beim Transport zu!

      Viel Spaß beim Planen!

      Liebe Grüße
      Meike
    • Hallo Meike,

      danke dir für deine Informationen. Ich werde mich noch einmal mehr im Thema informieren. Wenn ich einen landwirtschaftlichen Anhänger nutze, der bis 25 Km/h zugelassen ist und mein Tiny nur als Last auf Anhänger baue, hatte ich es so verstanden, dass dann kein TÜV notwendig ist und ich durch die Versicherung von Zugfahrzeug während der Fahrt versichert bin.

      Das erscheint mir für mich als die beste Lösung. Ob das so stimmt werde ich nochmals nachprüfen. Auch das mit dem Radstand werde ich nachgehen. Das hatte ich bis jetzt auch noch nicht gehört. Es ist so viel wo man (Frau) gleichzeitig dran denken muss.

      Deswegen bin ich dankbar für alle Informationen die ich bekommen kann.

      Liebe Grüße
      Caroline
    • Hallo Caroline,

      CarolineB wrote:

      Wenn ich einen landwirtschaftlichen Anhänger nutze, der bis 25 Km/h zugelassen ist und mein Tiny nur als Last auf Anhänger baue, hatte ich es so verstanden, dass dann kein TÜV notwendig ist und ich durch die Versicherung von Zugfahrzeug während der Fahrt versichert bin.
      Das gilt nur wenn der Anhänger für landwirtschaftliche Zwecke eingesetzt wird. Der Transport eines Tiny House als Ladung wird sicher niemand als landwirtschaftlichen Zweck ansehen und somit muss der Anhänger auf jeden Fall vom TÜV zugelassen und versichert sein.

      Auch der "Trick" mit einem Überführungskennzeichen ohne Zulassung funktioniert nicht. Damit könntest du zwar den nicht zugelassenen Anhänger auf der Straße bewegen, aber NUR den Anhänger. Du darfst dann keine Ladung damit transportieren, da er ja keine Zulassung hat.

      Wie Meike schon sagte, ein Transport von Ladung ohne Nummernschild und Zulassung ist seeeeeehr schwierig und bewegt sich nicht nur größten Teils, sondern fast immer im illegalen Bereich.
      Es gibt ledilich eine einzige Ausnahme für Schausteller und Zirkusleute - TH mit Übergewicht - bewegen durch Schausteller/Wagenzieher - Rechtl. Grundlagen - doch dafür müssen die Fahrzeuge ausschließlich für den Betrieb eines Schausteller-/Zirkusgewerbes verwendet werden bzw. ausschließlich dem Schausteller-/Zirkusgewerbe dienen.

      Viele Grüße
      Dietmar