Ein freundliches Hallo aus Mittelfranken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ein freundliches Hallo aus Mittelfranken

      Hallo zusammen,

      mein Name ist Marion und möchte gerne wieder in meinen Heimatort ziehen. In den letzten 5 Jahren hat sich der Gedanke immer mehr verfestigt und es geht auch immer mehr in Richtung klein, bescheiden aber mein bzw. unser. Von dem Gedanken ein "normales Haus" zu haben kommen wir immer mehr weg. Zu groß, zu gebunden, zu teuer, zu viel Hamsterrad. Ich möchte nicht mein ganzes Leben lang mein Haus abbezahlen. Ein Tiny House schwirrt schon länger in meinem Kopf herum, aber mich haben die 2 Ebenen immer abgeschreckt. Zu eng und was machen wir wenn wir älter werden???? Jetzt habe ich vor kurzem die Wägen von "Wohlwagen" entdeckt und ich muss sagen, ich bin hin und weg! Das könnte ich mir bzw. wir uns super vorstellen. Für 2 Menschen plus. Hund stelle ich mir das perfekt vor.

      Das größte ist zur Zeit ein geeignetes Grundstück. Grundstücke ansich wären genug vorhanden, auch im Familienbesitz, aber alle kein offizielles Bauland. Nicht erschlossen. Hat das von euch schon jemand in Bayern oder Franken durch? Wie sieht das mit an das Baugebiet angrenzenden Grundstücken aus? Wir sowas genehmigt oder hat das von euch schon jemand genehmigt bekommen? An wenn oder was wende ich mich da am Besten?

      Es gibt gerade so viele Fragen die geklärt werden müssen, aber wir stehen ja auch erst am Anfang. Ich freue mich jedenfalls auf einen regen Austausch hier.

      Viele Grüße
      Marion + Anhang
    • Hallo Marion!
      Das Baugesetzbuch unterscheidet grundsätzlich zwischen Innen- und Außenbereich. Der Innenbereich endet ganz grob an der Rückseite der letzten Häuser (nicht Grundstücke!!!) eines bebauten Gebietes inkl. ausgewiesenen Gebieten mit Bebauungsplan Im Außenbereich ist Bauen mit wenigen Ausnahmen - Tiny House gehört nicht dazu - VERBOTEN.
      Gruß
      Stefan
    • Hallo Marion,

      wir haben ein kleines Grundstück in der Oberpfalz gekauft und bauen nächstes Jahr darauf ein Tiny House. Bauantrag läuft gerade.

      Wir hatten vor dem Kauf eine Bauvoranfrage für ein Tiny House auf Rädern ( Modell Wohlwagen ) und ein feststehendes Tiny ohne Räder auf Punktfundamenten gestellt. Nur das feststehende Haus wurde genehmigt.

      Also bauen wir nun mit einer örtlichen Zimmerei das passende Haus.

      Lange Rede kurzer Sinn: erst Grundstück suchen und finden und dann nach den Vorgaben der Baubehörde und Gemeinde Haus planen. Nicht andersrum. Sonst kommst Du ganz schnell an deine und behördliche Grenzen ;)