Liebe Grüße aus dem Rottal

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Liebe Grüße aus dem Rottal

      Herzlichen Dank für die Aufnahme im Forum.
      Ich stehe gerade am Anfang meines Projektes und freue mich über jeden Tipp und Ratschlag.
      Mein Plan ist, einen 1957er Möbeltransporter Marke Ackermann wohnbar zu machen. Er wurde schon mal als Ferienhäuschen genutzt- da allerdings die Isolierung mittlerweile schimmelig ist und in den Wänden Mäuse und Hornissen hausten, bin ich gerade dabei ihn zu entkernen und auseinander zu nehmen.
      Ich freue mich hier viele Infos zu Umbau und auch den rechtlichen Grundlagen zu bekommen.

      Liebe Grüße
      Gabi
    • Hallo Gabi,
      bin auch aus dem schönen Rottal.
      Stehe gerne zum Erfahrungsaustausch bereit.
      Hab momentan mein erstes Tinyhaus so gut wie fertig.
      Mein Bruder nebenan führt ein gut ausgestattetes Campinggeschäft;
      das heißt, Tipps und Ratschläge sind kein Problem, nimm aber auch gerne welche entgegen.
      Hier ein paar Bilder meines Hauses:
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…s-neu/1515144915-208-7465


      Schöne Grüße,
      Rudolf
    • Hallo Rudolf,
      vielen Dank für deine Nachricht. Baust du die Tiny Häuser, um sie zu verkaufen?
      Hast du bei uns in der Gegend Erfahrungswerte mit Stellplätzen und Genehmigungen.
      Das ist ein Thema, das mich aktuell sehr beschäftigt, da ich noch keinen festen Platz
      für meinen Wagen habe.
      Liebe Grüße
      Gabi
    • Hallo Gabi,

      ja, ich bau die Häuser um sie zu verkaufen - aber mehr aus Leidenschaft, Hobby und Freude an Neuem.
      Erfahrungswerte in unserer Gegend gibt es kaum.
      Die besten Erfahrungswerte erhältst Du wirklich hier, da in diesem Forum lauter Gleichgesinnte ihre Erfahrungen austauschen.
      Zu unserer Gegend;
      natürlich bin ich motiviert, bei uns "genehmigungsfähige" Stellplätze zu finden.
      Wäre ja auch für mein Geschäft von Vorteil.
      Nur unsere Gemeinden und Ämter haben leider Angst oder einfach keinen Willen zu Neuem.

      Eine meiner Kundinnen hat es zumindest schon geschafft, auf eigenem Grundstück eine Bauvorabfrage genehmigt zu bekommen.
      Leider liegt jedoch der Bauantrag selbst schon seit 2 Monaten beim Landratsamt zur Genehmigung.
      Deutsche Mühlen mahlen langsam.

      Dein Bauvorhaben ist etwas einfacher umzusetzen, da wie ich meine, Du ja ein mobiles Heim schaffen willst.
      Hier gelten ja erst mal die Verkehrsauflagen wie Höchstbreite/Höhe/Länge, Verkehrstauglichkeit, usw..

      Ansonsten, wenn alle Stricke reißen, gibt es ja in unserem Rottal alle paar Kilometer Campingplätze,
      die auch Dauercamper beherbergen und evtl. Tinyhäuser stellen lassen.
      Den Traum von frei in der Natur stehenden Tinyhäusern habe ich, zumindest in Deutschland, schon ausgeträumt.

      Schöne Grüße,
      Rudolf