TinyHouse Gruppe Freiburg

    • Hallo Edgar und Marc,
      ich komme aus einer anderen Ecke, habe eben einen längeren Beitrag unter Baurecht in Bayern geschrieben.
      Mich bewegt die ganze Szene auch aus beruflicher Sicht. Macht doch bitte endlich mal los! Ich kann die Beiträge der Philosophen auch nicht mehr lesen. Sehr schön formuliert mit der Tiny-Romantik, die alles andere überrollt!
      Ihr wisst aber schon, dass ihr in Freiburg eine sehr innovative Truppe in Sachen alternatives Wohnen habt? Inzwischen ist das Mietshäusersyndikat deutschlandweit unterwegs. Ich kenne ein konkretes Projekt in meiner Nachbarschaft und habe mich auch mit dem Konzept etwas befasst. Vielleicht geht da was. Die Macher sitzen bei euch in Freiburg. Deren Erfahrung müsst ihr nutzen!
    • Hallo Sigi,
      das ist schön geschrieben von dir. Ich will dir auch nicht zu nahe treten, aber...

      Was genau meinst du denn mit Macher in Freiburg? Hast du da schon Kontakte?
      Wo können wir nachlesen was du zu Baurecht geschrieben hast?
      Was für ein konkretes Projekt in deiner Nachbarschaft ist das?

      Du hast vieles umschrieben ohne konkret zu werden.
      Kannst und willst du mehr Informationen veröffentlichen?

      Gerne auch als pn.

      Grüße Edgar
    • Hallo Edgar,
      nein - ich will nichts verheimlichen! Als ich das letzte mal in Freiburg war (November2017) las ich von der Aktion "Wem gehört die Stadt?".
      Aber nicht in der Zeitung, sondern auf Transparenten an der Straße. Ich dachte mir okay - schön wie aktiv die hier doch sind! Dahinter steckt das Mietshäusersyndikat (syndikat.org/de/impressum/ ; wemgehoertdiestadt.org/impressum/).
      In meiner Nachbarschaft gibt es das Projekt "Weiberg 21" (weinberg21.de/).
      Hier gehts natürlich nicht um Tinyhäuser - aber um alternative Wohnformen und vorallem darum, wie man solche Projekte finanziert.

      Im Vordergrund steht hier, dass sich die Bewohner nicht hoch verschulden müssen. Die Absicherung von Krediten erfolgt hier anders als beim traditionellen Bankgeschäft. Ich bin kein Finanzierungsexperte, aber ich kann mir vorstellen, dass es sich lohnt, mit den Leuten mal zu reden.
      Ein TH-Dorf brauch ein passendes Grundstück - und das muss gemeinsam finanziert werden. Das ist alles sehr ähnlich. Schaut euch mal deren Projekte an - die stehen alle auf der HP.
      Zum Baurecht steht viel in diesem Forum, vorallem DietmarS68 hat gute Sachen geschrieben. Ich beziehe mich oben auf folgenden Eintrag:

      sigi schrieb:

      baurechtsfragen-allgemein-und-speziell-bayern

      ... Oft entstehen im "unbeplanten Innenbereich" die interessanteren Bauvorhaben - die wirklich eine Beziehung zum Umfeld eingehen. Ich sehe hier schon viele Möglichkeiten Tinyhäuser zu integrieren. ...
      Gruß sigi