amathabito Tiny House Ratgeber – weitere Fragen & Anregungen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • amathabito Tiny House Ratgeber – weitere Fragen & Anregungen?

      Hallo in die Runde,

      wir sind amathabito, ein Unternehmen aus Bochum im Ruhrgebiet und wollen das Konzept des modularen und nachhaltigen Wohnens mit der Ideologie des Tiny Houses verbinden. Wir haben die Vision kleine Baulücken in der Stadt zu schließen oder auch den privaten Wohnraum zu erweitern.

      Wir möchten Menschen bei ihren Ideen unterstützen und haben einen Ratgeber mit oft aufkommenden Fragen rund um das Thema Tiny House erstellt.
      Wir behandeln darin sowohl die privaten Nutzungsmöglichkeiten (über Baugenehmigung, Anschlüsse, bis hin zum Weg zum Einzug) als auch kreative kommerzielle Nutzungsideen.
      Es wäre schön, wenn Ihr als Community mal vorbei schaut und uns Feedback und Anmerkungen gebt. Was fehlt euch in diesem Ratgeber? Was sollte man noch zum Tiny House wissen?
      Hier geht es direkt zu unserem Tiny House Ratgeber: amathabito.de/ratgeber/infos-zum-tiny-house

      Wir freuen uns über jedes Feedback und eure Anregungen.

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Sarah von amathabito GmbH
      amathabito GmbH
      E-Mail: info@amathabito.de
      web: www.amathabito.de
      IG: @amathabito
    • Hallo Sarah,

      habe mir Euren "Ratgeber" mal durchgelesen (diagonal) und muss feststellen, das ist KEIN Ratgeber, das ist eine Werbebroschüre Eurer Firma - legitim, sollte dann aber auch so bezeichnet werden.

      Gleich auf der ersten Seite finde ich 2 Fehler:
      • Bauanträge sind mit dem Kreis und nicht mit der Kommune abzustimmen
      • autarke Abwassersituation ist in Deutschland i.d.R nicht zulässig


      Auch der Passus mit der Halbierung des ökologischen Fußabdruckes hängt sehr stark vom Ausgangswert ab. Im Vergleich zu einem 150 m² EFH mag das stimmen, im Vergleich zu einer 2-Z-Wohnung nicht!

      Viele andere Dinge wie z.B. Energieversorgung, Wandaufbau, Grundrisse, GEG, THoW, Bauvorlageberechtigung etc. etc sind nicht wirklich im Sinne eines Ratgebers angesprochen.

      zusammenfassend meine Meinung: enttäuschend

      Gruß
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      vielen Dank für deine schnelle und ehrliche Rückmeldung. Wir werden die Fehler nachrecherchieren und ausbessern. Wir sind für alle Anmerkungen dankbar, um den Ratgeber zu verbessern. Unser Ziel ist es, einen allgemeingültigen Ratgeber für Tiny House Interessierte – kostenlos und Jedem zugänglich – anzubieten.
      amathabito GmbH
      E-Mail: info@amathabito.de
      web: www.amathabito.de
      IG: @amathabito
    • Catweazle wrote:


      Gleich auf der ersten Seite finde ich 2 Fehler:
      • Bauanträge sind mit dem Kreis und nicht mit der Kommune abzustimmen

      Das stimmt auch wieder nur teilweise.

      Auch in kleinen Gemeinden geht jeder Bauantrag zunächst durch den Gemeinderat und wird dann an's Landratsamt weitergeleitet.
      Grössere Gemeinden oder Städte haben ihre eigene Baurechtsbehörde.

      Abstimmungen vorab sind für den ländlichen Raum mit beiden - Gemeinde und Landratsamt - abzustimmen.
    • Hallo ??? (ein Name wäre schön und freundlich)

      1. In diesem Thread geht es ganz konkret um den Ratgeber der Fa. Amat Habito, nicht um Ausnahmen im Regelverfahren

      2. Im Ratgeber ist die örtliche Baubehörde erwähnt - wenn man hier ergänzt "örtlich zuständige Baubehörde" ist es besser.

      3. Grundsätzlich kann eine Gemeinde weder die Genehmigung eines genehmigungsfähigen Bauvorhabens behindern, noch ein nicht genehmigungsfähiges bewilligen. Die UNTERE BAUAUFSICHTTSBEHÖRDE, die i.d.R. beim Kreis/Kreisfreie Stadt sitzt und nur in Ausnahmefällen bei größeren Städten mit eigener Verwaltung, kann jedoch beides. Der Gemeinderat kann eine Meinung haben und es ist hilfreich, wenn er ein Bauvorhaben unterstützt, aber es ist nicht zwingend erforderlich.

      Gruß
      Stefan