Holz 100 Mobilhaus in Langenburg/Baden-Württemberg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Holz 100 Mobilhaus in Langenburg/Baden-Württemberg

      Liebe Freunde,

      ich habe endlich einen Stellplatz bei einem Freund gefunden wo ich mein Holz 100 Tinyhouse (Tinihaus = mein Spitzname :) ) hinbauen kann. Der Bauantrag ist gestellt. Vorab habe ich mit den zuständigen Mitarbeitern vom Landratsamt und von der Stadtverwaltung gesprochen und überall ein "JA" bekommen. Das Grundstück ist voll erschlossen und liegt im Innerortsbereich, also alles OK soweit.

      Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen wo die noch fehlenden Unterlagen angefragt werden. Weiß jemand von euch, wo ich "dauerhaftes und lichtbeständiges Papier" herbekomme? Darauf müssen anscheinend die Bauzeichnungen gezeichnet/kopiert sein. Anscheinend haben das nur Architekten. Ich arbeite aber mit einem Zimmermannsmeister zusammen um mir die Kosten für den Architekten zu sparen.

      Gleichzeitig benötige ich noch einen Querschnitt von dem Grundstück. Hilfeeeeee. Es ist eine Hanglage und schwer auszumessen. Kann das auch nur ein Architekt ausmessen oder vielleicht das Vermessungsamt?

      Kann mir hier einer von euch weiterhelfen?

      Das wäre prima. Ich freue mich auf eure Kommentare.
      Alles Liebe
      Tini
    • Hallo Tini,

      zunächst einmal herzlichen Glückwunsch, das hört sich ja richtig gut an.

      Zweitens. Dein Zimmermannsmeister ist Doch sicherlich Vorlageberechtigt, ansonsten benötigst Du auf jeden Fall einen Architekten. Wenn er selbst keinen Plotter besitzt, dann google einfach nach Plotservice, da gibt es einige und was Du da bekommst ist auch i.O. Der Plan muss halt einige Vorgaben nach Bauvorlageverordnung und Planzeichenverordnung einhalten, das sollte Dein Meister aber wissen.

      Drittens: für den Querschnitt benötigst Du sicherlich ein Vermessungsbüro.

      Gruß
      Stefan
    • Guten Abend liebe Freunde,
      das mit dem Vermessungsbüro hat prima geklappt.
      Jetzt kommt meine nächste Frage:
      wie kommen die Wasser-/Abwasserleitungen im Tinihaus zusammen? Im Haus? Reicht dann der Winkel? Oder außerhalb vom Haus z.B. unter dem Boden (Schraubfundamente)? Dann müsste es doch aber frostsicher sein, oder nicht? Ich habe mal bei einem Tinyhouse gesehen, dass am Ende des Hauses außen ein Schrank war, wo die ganze Technik zusammen lief. Ich möchte ja auch eine Photovoltaik aufs Flachdach machen. Da würde ich eh Platz für den Wechselrichter usw. benötigen. Kann ich in so einem Schrank auch die Wasser- und Abwasserrohre reinlaufen lassen?

      Ich bin für jeden Tipp dankbar :)
    • Herrlich lieber Dietmar,
      das ist ja klasse. Habe mich gerade angemeldet zur kostenlosen Onlinesprechstunde. Bis dahin habe ich dann auch die beiden Infoblätter studiert.
      Vielen herzlichen Dank
      Alles Liebe
      Tini