Tinyhouse-Interessierte für Park/Dorf im Emsland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo zusammen,


      als Themenersteller melde ich mich auch nach 3 Jahren mal wieder zu Wort. :)


      Bei mir hat sich privat ein bissl etwas geändert. Trotzdem bleibt das Ziel bestehen.


      Nach reiflicher Überlegung werde ich mir kein TinyHouse mehr zulegen. Die Grundstücksuche ist leider aktuell viel zu schwierig.


      Ich bin zu dem Entschluß gekommen, mir ein wertiges Mobilheim zuzulegen und mich auf einem Campingplatz im Emsland niederzulassen. Preislich ist es mit rund 50.000€ nahezu identisch. Habe mir im Raum Lingen /Meppen 3 entsprechende Campingplätze angeschaut und könnte mir durchaus vorstellen auf einem zu leben. :)


      Toller wäre natürlich naturnah zu wohnen. Leider scheint die Regional-Politik es nichts zu schaffen entsprechende Grundstücke für Tinyhouses und/oder Mobilheim-Parks zur Verfügung zu stellen.


      Alternative wäre vielleicht ein Zusammenschluß aller Interessenten und den LK Emsland mal anzuschreiben, damit diese vielleicht mitbekommen wieviele Interessenten es mittlerweile es bereits gibt.


      Liebe Grüße aus Lingen


      Steve
    • Moin EmsländerInnen und Nachbarn,
      auch ich und mein Mann haben uns mit dem Wohnen in Tiny Häusern im Emsland beschäftigt. Unsere Idee war es ein großes Gemeinschaftsgrundstück zu erschließen, auf diesem würde es dann Parzellen zwischen 150 bis 200 qm geben. Ein Teil soll auch als Ferienhäuschen vermietet werden. Hinzu käme dann noch ein Gemeinschaftshaus (optional).
      Mir der Stadt Meppen stehen wir in Verbindung, die der Sache tatsächlich offen steht. Eine größere Grundstücksfläche, ca. 5000 qm, im Innenbereich der Stadt (!), aber Randlage, könnte als Sondernutzungsfläche sogar in Frage kommen.
      Als Einzelkämpfer wäre uns das zu groß von Planung und Finanzierung.
      Unsere Idee ist es, eine Genossenschaft zu gründen, um in der Gemeinschaft unser aller Traum zu verwirklichen.
      Bei eurer Interesse, könnt ihr euch gerne bei mir melden oder kommentieren.
      Lieben Gruß
      Kim Ole und Marcel aus Meppen
    • Hallo hier in die Runde,

      auch ich beschäftige mich schon länger mit der Frage, wie ich künftig leben möchte. Der Gedanke in einem Tiny Haus zu wohnen,
      gefällt mir sehr. Auch ist mir dabei der Aspekt einer Gemeinschaft wichtig, in der man voneinander profitieren und aneinander wachsen kann,
      gerne lebendig generationsübergreifend.

      Wenn also Jemand Pläne etc. hat, um ein realistisches Projekt auf die Beine zu stellen, würde ich mich freuen, wenn
      Ihr mir Bescheid gebt.

      Lg. Markus
    • Markus1969 wrote:

      Hallo hier in die Runde,

      auch ich beschäftige mich schon länger mit der Frage, wie ich künftig leben möchte. Der Gedanke in einem Tiny Haus zu wohnen,
      gefällt mir sehr. Auch ist mir dabei der Aspekt einer Gemeinschaft wichtig, in der man voneinander profitieren und aneinander wachsen kann,
      gerne lebendig generationsübergreifend.

      Wenn also Jemand Pläne etc. hat, um ein realistisches Projekt auf die Beine zu stellen, würde ich mich freuen, wenn
      Ihr mir Bescheid gebt.

      Lg. Markus
      Hallo,
      ich heiße Petra und bin immer noch dabei. Vielleicht kann man sich einmal mit mehreren Treffen?
    • Ole1 wrote:

      Moin EmsländerInnen und Nachbarn,
      auch ich und mein Mann haben uns mit dem Wohnen in Tiny Häusern im Emsland beschäftigt. Unsere Idee war es ein großes Gemeinschaftsgrundstück zu erschließen, auf diesem würde es dann Parzellen zwischen 150 bis 200 qm geben. Ein Teil soll auch als Ferienhäuschen vermietet werden. Hinzu käme dann noch ein Gemeinschaftshaus (optional).
      Mir der Stadt Meppen stehen wir in Verbindung, die der Sache tatsächlich offen steht. Eine größere Grundstücksfläche, ca. 5000 qm, im Innenbereich der Stadt (!), aber Randlage, könnte als Sondernutzungsfläche sogar in Frage kommen.
      Als Einzelkämpfer wäre uns das zu groß von Planung und Finanzierung.
      Unsere Idee ist es, eine Genossenschaft zu gründen, um in der Gemeinschaft unser aller Traum zu verwirklichen.
      Bei eurer Interesse, könnt ihr euch gerne bei mir melden oder kommentieren.
      Lieben Gruß
      Kim Ole und Marcel aus Meppen
      Hallo Ihr Zwei, ich bin dabei. Bei mir ist es mit der Finanzierung für solch ein Großprojekt eher schwierig, aber vielleicht kann ich anders helfen.
      Eure Idee deckt sich mit meiner. Ich stelle mir eine große Fläche vor, auf der jeder ein kleines Grundstück für sein Tiny erhält und in der Mitte, zentral ein etwas größeres Häuschen für Gemeinschaftsräumlichkeiten. Hier kann man gemeinsam kochen, Spiele spielen einen Kaffee trinken, etc. Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen. Ich komme aus Papenburg :)
    • sunshine wrote:

      Markus1969 wrote:

      Hallo hier in die Runde,

      auch ich beschäftige mich schon länger mit der Frage, wie ich künftig leben möchte. Der Gedanke in einem Tiny Haus zu wohnen,
      gefällt mir sehr. Auch ist mir dabei der Aspekt einer Gemeinschaft wichtig, in der man voneinander profitieren und aneinander wachsen kann,
      gerne lebendig generationsübergreifend.

      Wenn also Jemand Pläne etc. hat, um ein realistisches Projekt auf die Beine zu stellen, würde ich mich freuen, wenn
      Ihr mir Bescheid gebt.

      Lg. Markus
      Hallo,ich heiße Petra und bin immer noch dabei. Vielleicht kann man sich einmal mit mehreren Treffen?
      Hallo Petra,

      ein Treffen fände ich auch super, gerade um sich über Pläne, Vorstellungen, etc. auszutauschen...
    • Ole1 wrote:

      Moin EmsländerInnen und Nachbarn,
      auch ich und mein Mann haben uns mit dem Wohnen in Tiny Häusern im Emsland beschäftigt. Unsere Idee war es ein großes Gemeinschaftsgrundstück zu erschließen, auf diesem würde es dann Parzellen zwischen 150 bis 200 qm geben. Ein Teil soll auch als Ferienhäuschen vermietet werden. Hinzu käme dann noch ein Gemeinschaftshaus (optional).
      Mir der Stadt Meppen stehen wir in Verbindung, die der Sache tatsächlich offen steht. Eine größere Grundstücksfläche, ca. 5000 qm, im Innenbereich der Stadt (!), aber Randlage, könnte als Sondernutzungsfläche sogar in Frage kommen.
      Als Einzelkämpfer wäre uns das zu groß von Planung und Finanzierung.
      Unsere Idee ist es, eine Genossenschaft zu gründen, um in der Gemeinschaft unser aller Traum zu verwirklichen.
      Bei eurer Interesse, könnt ihr euch gerne bei mir melden oder kommentieren.
      Lieben Gruß
      Kim Ole und Marcel aus Meppen
      Hi Ole,

      gibt es eurerseits schon weitere Infos oder Neuigkeiten ?

      Ich bin mittlerweile soweit, dass ich gerne "mein Projekt" umsetzen würde. Leider hat mir der Campingplatz in Lingen abgesagt. Kein Dauer/- bzw Erstwohnsitz mehr möglich und Mobilheime sind nicht mehr erwünscht. Egal was man sich vornimmt, scheinbar werden einem stets große Steine in den Weg gelegt :( Hat wer noch eine Idee zufällig?

      LG aus Lingen