Pachtgrundstück in Kleinmachnow (südlicher Stadtrand Berlins) für Tiny House zu verpachten

  • Wir haben ein Pachtgrundstück für ein bzw. zwei Tiny Houses zu verpachten.

    Das Grundstück kann entweder komplett gepachtet werden ca. 750 QM und mit einem Tiny House max. 60 QM (+ Terrasse max 25 QM) bebaut werden oder es kann geteilt werden und es können zwei Pachtgrundstücke je ca. 375 QM mit je einem Tiny House von 30 QM (+ Terrasse max 12,5 QM) bebaut werden.

    Das Grundstück ist geräumt, ist im Moment unbebaut und liegt in einer sehr guten Wohnlage.

    Trinkwasser und Stromanschluss kann nach Absprache verlegt werden.

    Das Grundstück ist als Wochenendgrundstück eingestuft.

    Für die Errichtung der Häuser sind noch Bauanträge einzureichen.

    Wir suchen einen bzw. zwei Pächter, die langfristig pachten möchten und ihr eigenes Tiny House aufstellen möchten. Gartengestaltung, Zuwegung und Anschlüsse nach Absprache.

    Pachtgebühr VB, 2 Euro pro QM pro Monat

    Bei Interesse melden Sie sich bitte mit der Angabe einer Telefonnummer, Kontaktdaten und Erreichbarkeit.

  • Hallo ihr Lieben,


    ich hatte vor ein paar Tagen den Post oben gepostet. Wir haben ein Grundstück in Kleinmachnow zu verpachten und ich würde mich freuen jemandem, der ein Grundstück für ein Tiny House sucht zu seinem Glück zu verhelfen.

    Ich bin mir mittlerweile allerdings unsicher, ob wir den Preis richtig gewählt haben.


    Könnt ihr mir eventuell helfen einen fairen Preis zu definieren?


    Ich weiß, dass das tendenziell nicht so einfach ist, da es natürlich von der Grundstückslage und der Lage generell abhängt.

    Ich hatte hier und in anderen Foren gelesen, dass ein üblicher QM Preis pro Monat oft bei 1 Euro liegt, teilweise bei 1,50 Euro, die Grundstücke aber oft sehr ländlich gelegen waren. Daher dachte ich mir 2 Euro pro QM pro Monat wäre ein fairer Preis für ein Grundstück in der direkten Nähe zu Berlin und für ein Grundstück, dass eine wirklich schöne Lage hat.

    Das Grundstück ist ja als Wochenendgrundstück eingestuft, ich denke das hat auch Auswirkungen auf den Preis.

    Wie gesagt, könnt ihr mir netterweise helfen einen fairen Preis zu finden?


    Vielen Dank für eure Hilfe


    Silke

  • Hallo Silke,


    ich kann nicht für Berlin sprechen oder für alle hier im Forum.. ABER:


    der Preis an sich hat es einfach in sich! selbst wenn man das Grundstück teilt, sind es ja 375 qm und damit 750,- Euro im Monat - das ist ziemlich viel

    Dann kommt noch dazu, dass es wohl ziemlich langwierig ist den Bauantrag von nix bis "ihr dürft da ein Tiny Haus auf Rädern draufstellen" umzusetzen und ich nehme mal an das wollt ihr dann den Mietern/Pächtern überlassen - also einen enormen Aufwand für sehr viel Geld zahlen...

    Dann kommt auch noch hinzu, dass es ja eben ein Wochenendgrundstück ist - also ein Freizeitgrundstück nehme ich an - was zur Folge hat, dass jmd der da voll wohnen will das "unter der Hand" macht und wenn er vom Staat erwischt wird wieder umziehen darf


    die angesprochenen 1-1,5 Euro/qm beziehen sich auf einen Wohnsitz auf dem man sich anmelden darf und dann auch zumeist nur 100-200 qm betreffen - also ca. 100,- bis 300,- Euro im Monat "Miete/Pacht" - was dem frei-sein sehr nahe kommt...


    Ich kann hier nur von mir sprechen, aber wenn ich lese Pacht von 500,- Euro aufwärts ist das für mich fast wie Miete und davon will ich ja weg - den meisten wird es ähnlich gehen

    Daher würde ich auch kein Haus mit hoher Erbpacht kaufen, da ich dann ja wieder "Miete" zahle


    Der eigentliche Sinn hinter alldem ist doch eigentlich frei zu sein - autark - finanziell und damit auch gesellschaftlich, beruflich usw.


    Aber wie gesagt - nur meine Meinung - vllt. hast du mehr Erfolg, wenn du das Grundstück zum Verkauf anbietest :)

  • Nicht zu vergessen das für eine Baugenehmigung nicht nur eine Frischwasserzuleitung und Strom erforderlich sind, es muss auch ans Abwasser ( Kanalanschluß) gedacht werden.


    Eine komplette Grundstückserschließung liegt gut im 5stelligen Bereich.


    Eine Nachfrage beim Landratsamt gibt Aufschluß ob und wie das Grundstück bebaut und genutzt werden darf.


    VG Sabine

  • Liebe Melanie und liebe Sabine,


    vielen Dank für eure ausführlichen Erläuterungen. Das hat uns sehr geholfen.


    Ganz liebe Grüße

    Silke

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!