Boden- und Wandaufbau

    • Hallo Tinyhouseueberaus,
      nur zum Verständnis:
      ich habe nichts dagegen, wenn Tinyhousebesitzer voller stolz im Forum berichten - da kann man auch über die eine oder andere unkorrekte Sache mit einem Schmunzeln hinwegsehen, seine Meinung für sich behalten oder wie auch immer ...
      aber inzwischen hat sich da Forum ganz schön entwickelt, es gibt sehr gut recherchierte Beiträge, welche auch fachlich sehr gut rüberkommen, Dietmar brauche ich ja nicht weiter erwähnen ... es gibt auch noch ein paar andere Nutzer, denen ich Kompetenz zutraue,
      ich selbst bin Bauingenieur und in Sachen Bauphysik nicht ganz untätig, mein Profil ist für alle lesbar, ich bin hier auch bei Einigen im Forum als Bauplaner, Objektplaner, Entwurfsverfasser tätig (offiziell gegen Honorar), ich will damit sagen, dass hier jeder die Möglichkeit hat, sich sehr gut zu informieren, viele neue Nutzer machen das offensichtlich nicht, denn auf viele Fragen gibts im Forum schon passende Antworten, beim direkten Frage - Antwort - Dialog sollte man sich aber lieber neutral verhalten, wenn man sich nicht hundertprozentig sicher ist, du hast 70 Beiträge geschrieben, das ist ja nicht wenig, du kennst ja auch die Beiträge der anderen "Aktivisten", Ziel ist es doch seriös und sauber zu bleiben, uns hatten ja schon einmal die gut gemeinten "Philosophenmeinungen" von Vins zu schaffen gemacht - naja, das war ein Grenzfall, aber insgesamt war es nicht gut ...
      nun noch einmal kurz zum Fachlichen:
      auf dem Foto sieht das nicht gut aus, die Stahlkonstruktion sollte generell unter der Holzbodenplatte liegen und nicht in diese integriert sein (Nachteile siehe oben), fast alle TH-Bauer machen das auch so, warum das hier anders ist - darüber kann man nur spekulieren, vielleicht um den Fussboden etwas niedriger auszubilden, der U-Wert-Onlinerechner ist nicht schlecht, gilt aber nur für die Fläche des Bauteils, bildet also immer nur einen Ausschnitt des Bauteils ab, man kann damit aber trotzdem arbeiten, allgemeine Tipps zu Bauteilausbildung möchte ich ehrlich gesagt im Forum nicht geben, es gibt sehr viele Materialien und noch mehr Kombinationsmöglichkeiten,
      die meisten Konstruktionen sind zu schwach gedämmt (siehe oben) ... was soll man da noch sagen? die Ampeln stehen auf ROT und trotzdem wird das hier im Forum hochgeladen und diskutiert, ich hatte zu diesem Thema schon mal was gepostet (tinyhouseforum.de/index.php?th…ht=wandaufbauten#post7231)
      Ich hoffe das klappt mit dem Link, ... und nimms nicht so persönlich, dafür sind deine Medienauftritte sehr erfrischend! ... und das meine ich ganz ehrlich!
    • Jetzt verstehe ich. Vielen Dank für die netten Worte, wäre garnicht nötig gewesen. Ich habe gesehen was du so treibst und eben deswegen ist mir deine Schreibweise aufgefallen. Danke für die Erklärungen und dass du als Fachmann hier mitwirkst.
    • Wow, da ist ja einiges geschrieben worden... Generell erstmal vielen Dank!

      Ich habe nicht vor da irgendwelche Physikalischen Gesetze auf den Kopf zu stellen. Ich habe vor ein paar Wochen recht günstig dieses ca. 35 Jahre alte Mobilheim gekauft -mit Wasserschaden. Null Plan von Dämmung, Bodenaufbau und irgendwas...

      Ich dachte ich finde in Internet Informationen wie man so einen Boden vernünftig neu aufbaut, aber weder im Mobilheimforum, hier oder sonstwo habe ich vernünftige und nachvollziehbare Informationen gefunden.
      Deswegen hab ich mich hier angemeldet und angefragt, ist ja schließlich ein Forum zum Informationsaustausch...

      Noch ein paar Eckdaten:
      der Abstand von den Trägern zur Decke sind 212cm, also allzu hoch darf der Bodenaufbau nicht werden.
      Da die Wände nur mit ca. 45mm Glaswolle gedämmt sind wollte ich den Boden nicht zu überdimensionieren, ein nachträgliches dämmen der Wände wäre natürlich möglich. Aber ich glaube wenn ich in den grünen Bereich des U-Werte Rechners kommen will stoße ich mit dem Kopf an die Decke.
      Ich würde auch gerne auf Folien verzichten und den Aufbau simpel gestalten. Dämmung zwischen die Stahlträger wäre zwar schön, bringt aber sicher Rostprobleme mit sich.

      Es geht mir auch nicht darum bei irgendwem zu sparen, ich wüsste einfach gar nicht wen ich gegen Geld sowas fragen könnte.

      Sehr gut finde ich den Tipp mit der druckfesten diffusionsoffenen Holzfaserplatte, wo gibt es denn sowas?
    • Mir ist grade noch etwas eingefallen. Wenn ich oben auf der Konstruktion quer eine neue Lage Sparren schraube kann ich mir doch die untere Platte komplett sparen. Dadurch bleibt es diffusionsoffener und ich spare die Dicke der unteren Platte.

      Die Dämmung würde auf den unteren Sparren/U-Profil auflegen. Auf die U-Profile könnte man Folie etc. kleben.

      Wäre das so ok? XPS ist ja sehr feuchtigkeitsresistent, Glaswolle mit einer Unterspanbahn um einiges günstiger...
      Bilder
      • 07.JPG

        189 kB, 1.522×974, 12 mal angesehen
      • IMG_20181101_113521-1.jpg

        595,6 kB, 2.000×1.500, 14 mal angesehen
      • 06.JPG

        186,74 kB, 1.557×976, 16 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kwark () aus folgendem Grund: günstige Variante mit Glaswolle eingefügt

    • Neu

      Rockwool ist viel, viel besser als Glaswolle. Glas ist scheiße. Wirklich.
      Ich habe 2 THs gebaut. Eins mit 5"Glas, eins mit 5" Rockwool. Der Glasboden war immer sehr kalt im Winter (und Mäuse haben viele Löcher auch gemacht - das war nicht den Grund, deshalb); mit Rockwool der Boden war immer warm zu berühren. Ich hatte kein Problem mit Tiere, trotz viele Mäuse und Ratten überall da, und nur ein Membran als "Schutz" (wie mit die Glaswolle.)
      Luft kann durch Glaswolle sehr gut zirkulieren, und das macht Glaswolle eine Wärme-Pumpe. Dämmung muss Luft bewegung halten. Rockwool ist ganz dick. Luft geht gar nicht durch.
      Die R-Werte für Glaswolle sind ausgesprochene Lügen. At least in the US, the glass industry uses tests which are very deceptive, and make the R-values much higher than they actually perform in the real world. In any case, the difference is completely obvious if you have used them both, as I have. :)
      Rockwool ist auch sehr Installation-Freundlich, nicht giftig, passt sehr eng, und is billig.
      Tiere und Ameisen können Styro zerstören. Achtung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blumengucker ()