Wo bauen?

    • BacktoTopic

      Schau einfach mal nach Händlern in deiner Nähe ob sie auch diese Hallenvermietung anbieten.
      Wenn du mit mehreren zusammen bauen willst, gibt es Workshops, allerdings baust du da ein TH für den, der es gekauft hat und darfst dafür auch noch zahlen... also im günstigsten Fall gibst du es selber auf und bekommst es dadurch vllt günstiger.

      PNs
      Mit dem Mauszeiger auf den Namen (nicht klicken!) die kleine Visitenkarte öffnet sich, nun auf die zwei Sprechblasen klicken
      Man liest sich ^^~
    • Wow! Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten. Das finde ich echt klasse! :)
      Der thread ist doch recht informativ und interessant geworden. Ich schätze auch für andere, welche ähnliche Fragen haben und googeln. Bin gerade leider ziemlich beschäftigt und werde mir das hier Geschriebene noch ein mal am Wochenende in Ruhe zu Gemüte führen, wenn ein paar andere Dinge vom Tisch sind.
    • Für mich ist die Stellplatzsuche ich Moment das Vordergründige.

      Wie schon mal geschrieben, ist es für mich nicht so einfach, wie ich es mir im Herbst noch naiv vorgestellt habe. Die Euphoriephase ist eh vorbei - jetzt geht es a.d. Realisation.

      Meine Leitlinien sind:
      * auch Bauen ohne finalen Stellplatz
      * am besten dort bauen, wo man evtl. erst mal stehen könnte
      * es findet sich schon ein Platz, zur Not nur übergangsweise
      * es soll nicht der letzte Schrott sein

      Ich bin orstgebunden und wohne ländlich in Bayern. Hier gibt es viele kleine Dörfchen mit Höfen bzw. allein liegende Höfe mit mehr oder weniger Häuschen. Mein Plan ist es, erst einmal bei einem Hof zu stehen. Bauplatz zu pachten oder zu kaufen wäre eigentlich erst in ein paar Jahren geplant.

      Ich hasse Klingelputzen - und sehe auch nicht so viel Chancen darin. Auf jeden Fall schiebe ich es noch bis zum Frühling vor mir her - auch wenn ich bisher dachte, dass Mitte März Frühling wäre :)

      Ich fange an nach Leuten zu suchen, die mir helfen könnten. Ich habe mich heute mit einem entfernten Bekannten getroffen - er ist Obstbauer ohne eigenes Land, hat also gepachtete Flächen und kennt die Gegend, die Leute und die Orte viel besser als ich.

      Sein Bruder hat einen alleinliegenden Hof in super idyllischer Lage, aber 1h mit dem Rad von meiner Arbeit entfernt. Seine Schwester hat einen Hof in > 30min Radentfernung in einem 10 Häuserdorf - ist aber nicht so idyllisch. Mit den Leuten selbst habe ich noch nicht gesprochen. Den Bruder treffe ich wahrscheinlich in 1 1/2 Wochen. Das ist dann was anderes als als Fremder zu klingeln und zu sagen, dass man hier in einem "Tiny House" wohnen will.

      Meine Zeitplanung ist, dass ich im August bauen will. Dafür brauchte ich im Juni die zwei Wechselbrücken um die konkreten Maße zu haben und um die vorzubereiten (Aufbau abflexen und entsorgen, Rost behandeln, Lackieren, ...) Dafür bräuchte ich im Mai zumindest einen Platz zum Bauen, denn ohne kann ich keine Wechselbrücken kaufen.

      Ein Freund hat mir mal gesagt, dass ich ja nur einen einzigen finden muss, der ja sagt. Dann geht es los.

      Interessanterweise haben die Leute überhaupt kein Interesse an Geld. Ich dachte mal naiv, ich brauche nur mit großzügiger Pacht/Miete/... zu winken und alles läuft - Pustekuchen. Ist aber eigentlich auch sympathisch.

      Ich finde es furchtbar, wie der Gedanke, den konkreten Schritt noch aufzuschieben, lockt um den Status Quo zu erhalten. Vielleicht ist es eine Frage des Alters, dass ich unflexibler werde?! Früher war ich rebellischer und ich bin privat nur da, wo ich bin, weil ich früher Sachen über den Haufen geworfen habe. Meine Argumente für TH sind nach wie vor gültig, meine Argumente gegen konventionelle Miete auch.

      Ich suche immer wieder nach Argumenten um den nächsten Klingelputzschritt noch eine Woche aufzuschieben (de.wikipedia.org/wiki/Prokrastination) aber dann male ich mir wieder aus, wie die lauen Sommerabende auf meiner Veranda mit Grillenzirpen oder Lagerfeuer sein werden. Und im Vergleich zu früheren Schritten, dich ich in meinem Leben unternommen habe (und nicht bereut habe), ist der Bau eine TH faktisch risikolos. Falls es scheitert (was ich nicht als wahrscheinlich erachte) kann "nur" Geld flöten gehen. Nach einiger Zeit ist das spurlos vergessen.

      In früheren Jahren hätte ich mich wahrscheinlich nicht so angestellt, anderseits verdiene ich jetzt ausreichend um das (im unterstützten) Selbstbau durchzuziehen.

      Stay tuned. In zwei Wochen könnte ich schon einen Platz haben :) Das Treffen heute hat mich auf jeden Fall wieder ermuntert!
    • Hi ViNS,

      danke für deine ehrlichen Worte.

      Hast du es schon mal ebay-kleinanzeigen versucht?
      Ich habe da eine Anzeige drinne stehen. Bisher hatte ich ein
      paar Kontakte und ich glaube, es wäre etwas geworden. Leider war
      es immer etwas in der falschen Richtung (geographisch) oder die
      Vermieter haben uns nicht recht zugesagt.

      Derzeit bin ich per Mail mit jemandem in Kontakt, da muss aber noch
      verhandelt werden. Zudem müssen wir auch erst mal einen Ortstermin
      abwarten.


      Gruß,

      Marc
    • Danke für den Tipp! Ehrlich gesagt dachte ich, dass ebay-kleinanzeigen gar nichts bringen kann, weil mir einfach keine vernünftige Formulierung einfallen will.

      Aber es gibt ja nicht nur a.d. Hof stehen sondern auch Baugrund pachten - das probier ich mal. Wie ist Deine Formulierung?

      Ich empfehle Dir frühen persönlichen Kontakt. Einen Tag Urlaub nehmen und raus fahren. Im direkten Gespräch kann sich oft was neues ergeben.

      Eine kleine zusätzliche Option für mich sind leerstehende Häuser (da gibt es i.d. Gegend ein paar) und dann im Garten stehen. Aber assig soll es auch nicht sein, ... Ich halte bei meinen Fahrten i.d. Gegend die Augen offen.
    • Wie steht es um eure Bau-Gruppe?
      Ich habe die selbe Idee und zeitlich passt es auch, realistisch werde ich anfang 2019 beginnen, könnte mir aber eventuell auch schon früher ab Oktober vorstellen wenn ich mich ranhalte :)
      Ich bin selbst aus Köln, am liebsten also natürlich Bau im Rheinland, aber auch anderorts ist das sicherlich möglich.

      Grüße!