Beiträge von Cara

    Da kann man mal sehen, wie krass die Wohnungssituation in Hamburg bereits ist, 3.000 Euro pro Quadratmeter gelten manchem als "bezahlbar"... unter "simplify your life" verstehe ich jedenfalls nicht, einen Kredit aufzunehmen, der Jahrzehnte zur Abzahlung braucht und mich deshalb unfreier macht als vorher.


    Mich würde interessieren, ob man mit der Stadt über Pachtland verhandeln könnte, das nicht mehr kostet als ein Schrebergarten und über (finazielle) Förderung für die Entwicklung alternativer Wohnformen.

    Hallo Gleichgesinnte,


    ich heisse Cara, bis 56 Jahre jung und beruflich sehr viel unterwegs. Seit längerem überlege ich mir, in einem Tiny House zu leben (was meine jetzigen Wohnquadratmeter auch nur um etwa die Hälfte reduzieren würde) und habe auch schon ein paar kleine Ideenskizzen gemacht, die mich immer mehr begeistern. Es wird Zeit, die nächsten Schritte zu tun.
    Auch nach Stellplätzen schaue ich schon eine Weile, am liebsten möchte ich mit Gleichgesinnten gemeinsam leben. Ein Tiny House - Dorf fände ich ideal. Von der Lage her sollte es nicht allzuweit von Hamburg entfernt sein (weil ich halt beruflich (noch) viel reisen muss). Ich verzichte bewusst auf ein Auto und daran möchte ich auch in Zunkunft nichts ändern, in sofern kommt die totale Abgeschiedenheit oder der ganz, ganz hohe Norden für mich nicht infrage.


    Wasser sollte auch in der Nähe sein, die Lübecker Bucht wäre ein Traum, um mal nach den Sternen zu greifen. Aber auch sonst gibt es ja wunderbare Gegenden rund um Hamburg. Ich freue mich auf Euch und viel regen Austausch und vielleicht eines Tages ein tolles Tiny Dorf.


    Liebe Grüße
    Cara

    Ich habe auch Interesse, lebe in Hamburg in einer Mietwohnung, kann mir aber viel besser das Leben einem Tiny Dorf vorstellen. Ich hoffe, ich habe das Aufnahmegesuch an die "richtige" Facebook-Gruppe gestellt... wann ist denn der nächste Stammtisch?


    Liebe Grüße
    Cara