Wo stehen eure Tiny Häuser?

    • Meine Frau und ich werden im Januar einen Campingplatz bei Gifhorn beziehen, legal als Erstwohnsitz. An unserer Parzelle (eigentlich 2 und zusammen über 400qm) sind alle relevanten Anschlüsse winterfest verbaut. (20 Ampere Strom, Frisch und Abwasser) Gebäude sind bis 4,50m höhe und Grundfläche von 45qm erlaubt.
      Wir zahlen für die Pacht inkl. Strom, Wasser, Abwasser, Müll, Badenutzung usw. monatlich 225€. Internet beziehen wir per LTE z.B Cube.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haufy ()

    • Ohja, kannte Campingplätze auch eher noch "Traditionell" nicht zum Dauerwohnen inkl. spießiger Gesellschaft. Aktuelle Dokus und diverse Besichtigungen auf anderen Plätzen (Regional) haben auch negative Eindrücke hinterlassen, wie gröhlende Volltrunkene, die man in der Stadt allerdings auch von Nord bis Süd hat. Generell zählt, was die Gemeinschaft daraus macht und andere eventuell motiviert in die Ecke zu ziehen. Der Markt wächst erst und die ersten Immobilienmakler schlagen dort bereits zu, bauen Blockhäuser drauf, um die Parzellen weiter zu vermieten/verkaufen. Wir haben bei dem Campingplatz ein sehr gutes Gefühl und diverse Gespräche bereits mit Bewohnern , Eigentümer, Platzwart etc. geführt.
      Und zur Not hat es immer noch Räder unterm Arsch und kann versetzt werden :)

      Niedersachsen, Gifhorn, Wilsche Erikasee
    • Hallo zusammen,
      ich komme aus dem Karlsruher Landkreis und bin neu hier in der Gruppe und habe mir schon einige beiträge durchgelesen.
      Meine überlegungen für ein TH sind eher praktischer Natur. Ich arbeite für eine Zeitarbeitsfirma und muss immer darauf gefasst sein weite Strecken zu fahren oder umzuziehen bzw. einen 2. Wohnsitz haben.
      Momentan bin ich in Bruchsal tätig und bin jeden Tag 2 Std. mit der Bahn unterwegs. ich habe mit den Behörden (Bau-und Ordungsamt) gesprochen. Das Bauamt sieht sich gar nicht verantwortlich und verwiest zum Ordungsamt (man muss viel Zeit und geduld mitbringen und den Leuten erklären was man will bzw. was ein TH ist!!). Der Beamte vom Ordungsamt war freundlich und hat mich auf eine Idee gebracht. Es gibt in fast allen Neubaugebieten leer stehende Flächen die noch nicht bebaut sind, aber die Anschlüsse (Wasser, Strom etc.) schon vorhanden sind. Sein Vorschlag war das man die Besitzer kontaktiert und mit jenen einen Pachtvertrag machen könnte. Stellplatz gegen Miete bzw. Grundstückspflege (Rasenmähen, Gehweg räumen u.ä.).
      Auf manche Flächen kann man 2-3 TH stellen.

      Was haltet ihr von dieser Idee?!

      Gruß Fabian
    • Fabian3 schrieb:

      Hallo zusammen,
      Es gibt in fast allen Neubaugebieten leer stehende Flächen die noch nicht bebaut sind, aber die Anschlüsse (Wasser, Strom etc.) schon vorhanden sind. Sein Vorschlag war das man die Besitzer kontaktiert und mit jenen einen Pachtvertrag machen könnte. Stellplatz gegen Miete bzw. Grundstückspflege (Rasenmähen, Gehweg räumen u.ä.).

      Auf manche Flächen kann man 2-3 TH stellen.

      Was haltet ihr von dieser Idee?!

      Gruß Fabian
      Hallo Fabian

      meine Rede,
      in den Randgemeinden gibt e auch im Ortskern und ältereren Baugebieten Baulücken.
      Man muss allerdings vor Ort mit den Leuten sprechen, die Gemeinde wird Dir die Adresse der Besitzer nicht geben. Wenn einer verkaufen will, wird er keinen Pächter suchen.
      Um einen Bauantrag wird man nicht herumkommen, da die Gebühr aber Baukostenabhängig ausfällt und ein TH ja weniger kostet, wird der Bauantrag auch günstiger.
      Wurde im Forum schon ein paar mal besprochen.
      Viel Spaß beim Planen und suchen.

      Gruß