• Bei dem Thema fällt mir spontan noch die "Kompostdusche" ein, aber ob das eine wirklich sinnvolle Option darstellt weiß ich nicht. Ich weiß nur das ein mir bekannter Zimmermann mal sowas für ein autarkes Häuschen bauen wollte. Funktioniert wohl über die Wärmeproduktion der biologischen Prozesse im Komposthaufen, wo das Wasser durchgeleitet wird. Im Winter mit Holzofen, im Sommer mit Kompostdusche, vlt eine Idee? Vlt is es auch Schwachsinn, keine Ahnung hab noch nie eine gesehen aber Kompost dürfte ja bei den meisten Komposttoilettenbesitzern hinreichend vorhanden sein.


    Wer mag kann das ja mal recherchieren. :)


    Lg Heike

  • ... dann muss es aber schon ganz schön warm werden in deinem Komposthaufen ...

  • Bei der Idee den Wagen autark zu gestalten habe ich mich auch mal mit dem Thema auseinander gesetzt.


    Fündig geworden bin ich unter anderem bei Wohnwagon, die zum Beispiel im Sommer mit einem Solarboiler arbeiten,
    das ist ein kleiner, schwarzer Wassertank der auf dem Dach oder eben in der Sonne platziert ist und ausreichend warmes Wasser liefert.
    Zumindest wenn die Außentemperatur war ist sollte das reichen.
    Für den Winter gibt es den klassischen Badeofen (ok, der nimmt Platz weg) oder einen Rauchgasboiler, der an den vorhanden Holzofen angeschlossen wird und die Wasserleitung mit der Dusche verbunden wird. Da ich mal davon ausgehe das man es im Winter wenn man duschen möchte eh gern warm haben möchte, wäre das meiner Meinung nach ne gute Lösung.


    Eine weitere wäre ein Heizelement, welches bei überschüssiger Sonnenenergie (also zu viel Strom) in Form eines Heizstabs (so oder so ähnlich) das Wasser im Wärmepuffer/Wassertank erhitzt. So richtig prall warm wird das Wasser vermutlich nicht, aber vielleicht reicht es ja im Sommer wenn man eher den Focus aufs 'reinigen' als aufs 'aufwärmen' hat.


    Das wären so die klassischen Ideen, die auch bei einer autarken Stromerzeugung in Frage kommen würden.


    Bin mal gespannt ob das alles Mist ist oder ob ihr was mit anfangen könnt...


    LG Meike

  • Ich schließe mich dem Warmwasserthema mit der Frage nach einem passenden Boiler an.

    Die Ausgangsvoraussetzungen sind eine 45 l-Badewanne, die gelegentlich, v.a. im Winter, zum schön heiß Baden, sonst zum Duschen und als "Waschbecken" genutzt wird. Außerdem eine Spüle, sicherlich 3x täglich in Verwendung.
    Ich gehe von einer externen Wasserversorgung aus, und voraussichtlich ziemlich hartes Wasser.
    Ich bin auf der Suche nach einem platzsparenden, strombetriebenen Warmwasserspeicher. Er wird im Bad stehen. Habt ihr einen Tipp? Welches Modell und wie groß, was meint ihr?

    Ich habe mir den "Quick Nautic Boiler BXS Warmwasserbereiter" angeschaut, aber daran stört mich, dass man die Wassertemperatur nicht je nach Jahreszeit/Bedarf heißer oder kühler einstellen kann, ohne das halbe Gerät auseinanderzunehmen :(

  • Hallo Dietmar,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!
    77 x 42 x 41 cm ist wesentlich größer als der Quick Nautic Boiler... Kennst du oder sonst jemand ein nicht ganz so großes, kompaktes und empfehlenswertes Gerät? Die Dämmung des Speichers ist natürlich ein guter Punkt... aber wenn es das Bad ein wenig mitheizt, wäre es auch nicht schlimm.
    Und vor allem nicht smart? Ich möchte kein smartes Gerät haben ;)

    Viele Grüße

    Sara

  • Hallo Sara,


    nun 30 l sind 30 l und brauchen entsprechend Platz, die Stiebel Eltron Geräte sind schon die kleinsten Haustechnikgeräte am Markt. Kleinere Geräte die am Markt sind (meist billige Osteuropäische oder chinesiche Produkte) haben eine deutlich schlechtere Energieeffizienz und damit einen sehr viel höheren Stromverbrauch.


    Wenn es wirklich richtig klein sein soll, dann käme der Truma Boiler Elektro in Frage, 14 l Inhalt ist für eine Badewannenfüllung dann schon ein wenig grenzwertig, sollte aber noch machbar sein.


    Gruß

    Dietmar


    P.S.: Den Stiebel Eltron gibt es natürlich auch als NICHT smartes Gerät mit Drehknopf - SH 30 S , wobei der SHZ 30 jetzt auch nicht wirklich smart ist, sondern nur eine Tastenbedienung mit LCD Display hat.

  • Hallo Dietmar,
    danke für deine wieder sehr schnelle Antwort und die kompetente Ausführung. Der SH 30 S gefällt mir!

    Herzliche Grüße

    Sara

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!