230 V Kühlschrank < 35 dB gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 230 V Kühlschrank < 35 dB gesucht

      Hallo,

      hat jemand einen guten Tipp für einen sehr leisen sparsamen Kühli ca. 120 l A++ als Unterbauschrank. 12 V wäre auch möglich (aber kein Absorber), vermutlich aber wesentlich teurer. Danke schon mal.

      Gruss Haumdaucha
    • Hallo,
      ich würde es davon abhängig machen, ob Du Autark stehen möchtest oder nicht. Wenn nicht, geht ein 230V Kühlschrank. Wenn doch, würde ich zu 12V raten. Schau dazu mal bei Kissmann, dort kann man den Kompressormotor extern verbauen.
      Hintergrund bei 12V ist, das man hier nicht dauerhaft einen 230V Wechselrichter laufen haben muss, der einen nicht unwesentlichen Eigenverbrauch hat. Autark würde für mich bedeuten, unbedingt auf dauerhafte 230V Verbraucher verzichten zu wollen.

      Viele Grüße,
      Martin
    • Hallo,

      habe 230 V und muss jetzt nicht unbedingt autark stehen. Autarkie hat auch seinen (meist hohen) Preis. Ich kenne das aus dem Caravan und Bootsbereich. Kissman ist schon toll, aber ein 230 V A++ benötigt auch nur ca. 25 EUR/J. Da kühle ich schon mal 10 Jahre bis ich dann Anschaffungspreis vom Kissmann erreiche. Mein Plan ist eigentlich, mit einem Vorschaltgerät 12V Versorgung zu haben, ausser Kühlschrank u. TV. Zweifle inzwischen trotzdem, weil wirklich gute 12V LED Beleuchtung auch sehr teuer ist und die Leuchtmittel oft nicht austauschbar sind.

      Gruss Haumdaucha
    • Okay, ich würde dann doch zu einer Batterie raten. Das kann eine kleine Autobatterie aus dem Baumarkt sein, aber die kann die recht hohen Ströme, die eine Wasserpumpe temporär abfragt, gut liefern. Das Vorschaltgerät brauchst Du dann nicht, nur ein kleines 5A Ladegerät, zB von CeTek oder ähnliches.

      Kühlschrank: Besorg Dir einfach einen guten gebrauchten Liebherr, das ist besser als ein neuer billiger. Die sind sparsam, haltbar und mit 5 Jahren hier in der Gegend für deutlich unter 100 EUR zu bekommen.

      Viele Grüße,
      Martin
    • Moin,

      Kühlschrank. Rückblickend auf fast 15 Jahre mobiles Leben kann ich sagen: Kühlschränke sind die - sofern elektrisch betrieben - die größten Stromfresser! Ich hatte eine Absorberkühltruhe (Gas/230V/12V). Kühlte mit 12V nur bedingt gut. Hoher Stromverbrauch im Vergleich zur Kühlleistung und im Hochsommer auch nie richtig kalt. Leichte Schräglage hat sie sowieso total aus der Funktion gebracht.

      12V Kompressorkühlschrank von Waeco. Kühlt super. Frisst verhältnismäßig viel Strom aber im Vergleich zur Kühlleistung weniger als der Absorber. Mit dem Kompressor habe ich die meisten Erfahrungen. Leider eben auch relativ laut.

      Damals "nur" 160Wp für Kühlschrank und Laptop. Reichte im Sommer. Frühjahr und Herbst sehr knapp. Winter. Nee ...

      Später dann verdoppelt auf 320Wp. Ging schon besser. Aber Winter immer noch tot. (Wer braucht im Winter schon einen Kühlschrank?)

      Heute 2kW. Das würde locker reichen. Aber ich habe den Kühlschrank abgeschafft. Es reicht, wenn die Supermärkte Kühlschränke haben!

      Viele Grüße
      Oliver
    • Da ich in Richtung (teil-) autark plane hätte ich gern etwas für 48V, um keinen WR dauerhaft laufen haben zu müssen, da ja vieles über DC-Problemlos geht. Geht ja auch primär um die Nacht, wo kein PV-Ertrag ist.

      Anderer Denkansatz wäre ein einfacher sinus-inverter, den man per externer steuerung einschaltet, welche die Temp. im kühlschrank mist und nach einer akkusparenden logik arbeitet. Also eher Tagsüber kühlen als nachts.
      schön wäre auch, wenn man darüber die leistung drosseln könnte, was ja über spannung/Frequenz prinzipiell in gewissen rahmen möglich ist. Wird ja bei DC-inverter Wärmepumpen/Klimageräten so gemacht.
      Ideal wäre, wenn der in der nach mit geringer leistung durch kühlt, da dieses an/aus nervig ist.